Nach Drogenfund: 34-jähriger Baunataler wieder auf freiem Fuß

Baunatal. Mitte Juni nahm die Polizei einen mutmaßlichen 34-jährigen Drogendealer aus Baunatal fest. Zunächst wanderte der Mann, bei dem die Polizei fünf Kilo Rauschgift gefunden hatte, in Untersuchungshaft. Doch mittlerweile befindet sich der Baunataler wieder auf freiem Fuß.

Das berichtet ein Nachbar des Verdächtigen. Auch die Staatsanwaltschaft bestätigt das. Die Vorwürfe gegen den Mann hätten sich relativiert, sagt Sprecher Dr. Götz Wied.

Wie ist es genau dazu gekommen? Wir fragten bei den Behörden nach.

Zum Hintergrund: Der mutmaßliche Drogendealer war am 16. Juni in seiner Wohnung in Baunatal festgenommen worden. Die Kriminalpolizei sprach von einem Schlag gegen die Drogenkriminalität nach langwierigen Recherchen. Mehrmonatige Ermittlungen im Drogenmilieu hätten die Kripo auf die Spur des Baunatalers geführt.

Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch bestätigt nun, dass der 34-Jährige am 16. Juni auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter beim Amtsgericht Kassel vorgeführt wurde. Der Richter habe daraufhin Haft angeordnet. Wegen seiner eigenen Drogensucht wurde der Verdächtige dann in der Krankenabteilung der Justizvollzugsanstalt Kassel 1 untergebracht.

Der Baunataler sei damit in U-Haft gegangen, sagt auch der Sprecher der Staatsanwaltschaft. „Die Ermittlungen dauern an.“

Die Vorwürfe gegen den Mann hätten sich allerdings mittlerweile etwas relativiert, sagt Wied weiter. „Das bewegt sich eher im Bereich einer Beihilfehandlung.“ Diese Einschätzung des Amtsgerichts habe schließlich dazu geführt, „den Haftbefehl guten Gewissens außer Vollzug zu setzen“. Dieser Beschluss, so der Sprecher, sei vom Amtsgericht am 5. August gefasst worden. „Das hat im Moment seine Richtigkeit, dass er draußen rumläuft.“

Bei Durchsuchungen der Wohn- und Geschäftsräume hatte die Kripo fünf Kilogramm Betäubungsmittel und 2000 Euro Bargeld gefunden. Unter anderem stießen die Fahnder auf vier Haschischbeutel mit einem Gesamtgewicht von über 2,6 Kilogramm und zwei Marihuanabeutel mit insgesamt 2,2 Kilo Gewicht.

Der Vorwurf lautete: Gewerbsmäßiger Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen.

Der Festgenommene war nach Angaben der Polizei bereits mehrfach wegen Drogendelikten mit der Polizei in Berührung gekommen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.