Neue Pläne für Stadtteilfest 2014 in Vellmar-West – Viele Ehrenamtliche dabei

Nach der Feier ist vor der Feier

Stolz auf ihr Stadtteilfest: Yvonne Stoye (von links), Ulrike Schröder-Battefeld, Tina Drebes, Wolfgang und Heidi Viereck, Bürgermeister Dirk Stochla, Katharina Halemba und Pfarrer Matthias Risch sowie die Kinder (von links) Leon, Enny, Angelina, Cem-Lou und Kiran (hinten). Foto: Rogge-Richter

Vellmar. Nach dem Stadtteilfest in Vellmar-West ist vor dem Stadtteilfest.

 Gerade erst haben die Organisatoren mit Bürgermeister Dirk Stochla 1100 Euro aus dem Erlös des Festes, das Ende August auf dem Freizeitgelände an der Lüneburger Straße stattgefunden hatte, an die Kindertagesstätte, den Hort und die evangelische Johanneskirche in Vellmar-West überreicht.

Da planen Heidi und Wolfgang Viereck sowie Pfarrer Matthias Risch mit der Stadt das nächste Stadtteilfest. Am 14. September soll die große Geburtstagsparty 2014 stattfinden, sagten die Verantwortlichen während der feierlichen Spendenübergabe in der Kita am Rheinstahlring.

Das beliebte Fest, das laut Veranstalter im August über 700 Besucher aus ganz Vellmar angelockt hatte, feiert 2014 sein zehnjähriges Bestehen. „Dieser Geburtstag ist ein eindeutiger Beweis dafür, dass sich diese Veranstaltung als Treffpunkt für Menschen aus der gesamten Stadt etabliert hat“, sagte Stochla.

Gemeinsam mit Risch und dem Ehepaar Viereck hatte Stochla vor zehn Jahren am Rande der Vorbereitungen des Heimatfestes der Stadt die Idee, auch den Bewohnern von Vellmar-West eine Möglichkeit zu bieten, sich besser kennenzulernen.

„Wir fanden es damals schade, dass hier im Vergleich zu den anderen Stadtteilen so gut wie keine Vereinsstruktur vorhanden war.“

Schöne Atmosphäre

„Daher wollten wir mit der Kindertagesstätte, den Eltern der Kinder und der Kirchengemeinde ein Fest auf die Beine stellen, bei dem sich die Menschen in schöner Atmosphäre begegnen können“, erinnerte sich Stochla. „Hier kommen Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen, die sich bei den Vorbereitungen und auch im Anschluss daran gegenseitig unterstützen“, sagte Risch.

Damals wie heute sorgen Wolfgang und Heidi Viereck, die viele Jahre die Kindertagesstätte Vellmar-West geleitet hat, sowie Pfarrer Risch und viele Helfer ehrenamtlich für einen reibungslosen Ablauf des Familienfestes – mit wachsendem Erfolg. „So viele Besucher und einen so hohen Erlös hatten wir noch nie“, sagte Wolfgang Viereck. Das gespendete Geld will die Kita unter der Leitung von Ulrike Schröder-Battefeld unter anderem in ihr pädagogisches Theaterprojekt investieren, der Hort plant laut Erzieherin Katharina Halemba den Kauf eines Terrariums für Schnecken. An den bisherigen Erfolg will das Organisationsteam 2014 anknüpfen, das Programm aber noch nicht verraten. Nur so viel: „Um vom Wetter unabhängig zu bleiben, wollen wir im kommenden Jahr auch das Bürgerhaus miteinbeziehen“, sagte Heidi Viereck.

Von Sarah Rogge-Richter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.