Nach 20 Jahren: Kreis bessert Straßenstück in Elmshagen aus

+
Baumaschinen unterwegs: Auf der Falkensteinstraße in Elmshagen wurde in den vergangenen Tagen kräftig gearbeitet. Teile des Randbereiches wurden ausgebessert.  

Schauenburg. Viele Jahre wurde über den Zustand der Falkensteinstraße in Elmshagen diskutiert, jetzt wird sie in Teilen ausgebessert. Der gespflasterte Teil neben dem Bordstein wird in einem 160 Meter langen Abschnitt durch eine Asphaltschicht ersetzt.

Der Landkreis Kassel investiert nach Angaben von Kreissprecherin Ute Jäger 16.000 Euro.

Von 1994 bis 1996 war die Falkensteinstraße durch den Landkreis von Grund auf erneuert worden. Schon kurz nach der Fertigstellung der Arbeiten war im Dorf Kritik aufgekommen. Bemängelt wurde von den Anwohnern unter anderem, dass sich der neu gepflasterte Randbereich in Teilen schon wieder auflöse.

Die aktuellen Ausbesserungsarbeiten seien eine Kompromisslösung, sagt Bürgermeisterin Ursula Gimmler (CDU). Sie sei aber froh, dass es jetzt zumindest zu dieser Lösung gekommen sei - „nach dem langen Hin und Her.“

Natürlich wäre es wünschenswert, wenn die Straße in einem größeren Umfang erneuert worden wäre, sagt Gimmler. Auf der anderen Seite habe sie aber Verständnis, weil der Landkreis schließlich auch kein Geld habe.

Zu der lnagwierigen Diskussion in Elmshagen sagt Kreissprecherin Ute Jäger nichts. Nur soviel: Wir bieten jetzt eine auf Dauer wirtschaftliche Lösung an.“

Die Ausbesserungsarbeiten auf der Falkensteinstraße sollen in der kommenden Woche abgeschlossen sein.

Von Sven Kühling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.