Jungk gab Vorsitz des Feuerwehrvereins Heckershausen ab – Spengler ist Nachfolger

Nach 26 Jahren ist Schluss

Geehrt: Für ihre langjährige Mitgliedschaft und ihren Einsatz im Feuerwehrverein zeichnete Michael Homburg (von links) Kurt Siebert , Heinrich Braun, Karl Schwab und Rüdiger Jungk aus.

Ahnatal. Mit den Neuwahlen anlässlich der Mitgliederversammlung des Feuerwehrvereins Ahnatal-Heckershausen ging eine Ära zu Ende: Nach 26 Jahren Vorstandsarbeit trat der Vorsitzende Rüdiger Jungk nicht mehr an.

Im Alter von 22 Jahren war Jungk 1988 dem Vorstand als stellvertretender Vorsitzender beigetreten. 2003 übernahm er dann das Amt des Vorsitzenden. Nun sei es Zeit, das Amt an eine jüngere Generation abzugeben, erklärte Jungk.

Für seine Verdienste um das Feuerwehrwesen und seine langjährige Vorstandsarbeit wurde Rüdiger Jungk mit der St. Florians-Medaille in Silber am Bande ausgezeichnet und durch die Mitgliederversammlung zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Sein Nachfolger wird Benjamin Spengler. Ihm zur Seite steht das bewährte und wiedergewählte Team um Michael Homburg als stellvertretendem Vorsitzenden, Michael Jungk als Kassenverwalter, Andreas Gräfer als stellvertretendem Kassenverwalter und Daniel Kaufhold als Schriftführer. Eine Veränderung gab es im Amt des stellvertretenden Schriftführers. Nach elf Jahren trat Carsten Schmidt nicht zur Wiederwahl an und machte das Amt frei für Jacqueline Braun, die seine Nachfolgerin wird.

Den erweiterten Vorstand bilden Frank Lichtenfeld und Heinrich Braun als Kassenprüfer sowie Hartmut Nolde als ständiger Beisitzer der Alters- und Ehrenabteilung. Nolde übernahm das Amt von Karl-Heinz Homburg. Zusammen leistete das ausscheidende Trio Jungk, Schmidt und Homburg 48 Jahre Vorstandsarbeit.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Karl Schwab mit der Ehrennadel des Kurhessisch-Waldeckschen Feuerwehrverbandes in Bronze geehrt. Die Ehrennadel in Gold für 50-jährige Mitgliedschaft durften Heinrich Braun, Helmut Homburg und Kurt Siebert entgegennehmen.

Als kurzfristige Ziele des neuen Vorstandes wurde die Umstellung auf das Sepa-Verfahren genannt sowie die Planungen zum Ahnataler Osterfeuer am 19. April in den Fokus gestellt. (ptk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.