Die Vellmarer Einzelhändler sind im Großen und Ganzen zufrieden

Weihnachtsgeschäft: Gut nach schleppendem Beginn

+
Trend-Geschenk Gasgrill: Marco Brunst (mit Tochter Lilith) ließ sich im Spielwaren- und Gartenmöbelfachhandel Benderoth von Manuel Spier beim Kauf eines Gasgrills beraten.

Vellmar. Durchwachsen, aber insgesamt zufriedenstellend - so lautet die Bilanz der Vellmarer Einzelhändler nach dem Weihnachtsgeschäft.

„Es lief zunächst etwas schleppend an“, sagt Wolfgang Laschette vom Photoladen am Rathausplatz. Die letzten beiden Wochen vor den Feiertagen hätten dann aber einiges wettgemacht. „Im Fotofachhandel sind die Geschäfte tendenziell rückläufig. Hardware wird weniger verkauft“, so der Experte. Dafür hat der Geschäftsinhaber mit innovativen Produkten wie dem Fotobuch zum Mitnehmen, originellen Tischkalendern und individuell angefertigten Fotoarbeiten punkten können. „Schenken ist eben etwas Emotionales. Mit eigens für den Beschenkten angefertigten Produkten kann man sehr viel Freude bereiten.“ Das Internet sieht Laschette nicht als Konkurrenz an. „Meine Kunden wissen, was sie hier erwartet. Sie verlassen sich vor allem auf die fachmännische Beratung und das neue Drucksystem in hervorragender Qualität.“

Zufrieden mit dem Weihnachtsgeschäft zeigte sich auch Katharina Engelhardt von der Buchhandlung Büchereck am Rathaus. „Zunächst habe ich mich gefragt, ob Weihnachten dieses Jahr vielleicht gar nicht stattfindet“, verweist die Geschäftsfrau augenzwinkernd auf das langsam angelaufene Weihnachtsgeschäft. „In den letzten Tagen vor Weihnachten lief es dann aber richtig gut.“

Rund 2000 Kundenbriefe mit Lese-Empfehlungen hatte Engelhardt in der Vorweihnachtszeit verschickt. „Das kam sehr gut bei der Kundschaft an. Ich habe viele positive Rückmeldungen erhalten. Viele Lesebegeisterte legen großen Wert auf kompetente Beratung und persönliche Empfehlungen.“

Punktete mit individuellen Geschenkideen: Wolfgang Laschette vom Photoladen Vellmar.

Nicht ganz optimal lief es in den Modeläden. Winterkleidung wurde im Vergleich zum Vorjahr wenig gekauft. Rainer Döring vom gleichnamigen Modehaus machte dafür die milden Temperaturen der vergangenen Wochen verantwortlich. „Aber da die Geschäfte das ganze Jahr über gut waren, fällt es nicht so sehr ins Gewicht.“ Ähnlich sah es auch Kristina Sanori, Angestellte bei CBR Companies. „Es verlief alles ganz normal. Das Weihnachtsgeschäft hat sich nicht von den übrigen Tagen im Jahr unterschieden.“ Volles Haus, und das schon seit Mitte November, herrschte allerdings im Spielwaren- und Gartenmöbelfachhandel Benderoth, sagte Verkaufsleiter Manuel Spier. „Das Weihnachtsgeschäft war sehr gut.“ Top-Artikel waren wie in den Vorjahren Klassiker wie Lego, Playmobil und Carrera. Darüber hinaus habe neben den Kindern eine weitere Zielgruppe eine wesentliche Rolle gespielt. „Wir haben viele Grill-Modelle verkauft. Ein Gas-Grill samt Zubehör war offensichtlich das perfekte Geschenk für Männer.“

Von Martina Sommerlade

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.