Lasse Fischer (15) aus Lohfelden spielt im Musical „Spring Awakening“ mit - Traumberuf: Schauspieler

Nach der Schule auf die Musical-Bühne

Auf der Bühne: Im Musical „Spring Awakening“ spielt Lasse Fischer (links) den jungen „Ernst“, der unsterblich in „Hänschen“ (Janis Knorr aus Langenfeld/Rheinland) verliebt ist. Das Bild entstand während einer Probe in der Turnhalle der Nachrichtenmeisterei am Hauptbahnhof. Foto: Wohlgehagen

Lohfelden. „Schule ist mir im Moment sehr wichtig, es geht um die Zulassung zur Oberstufe,“ sagt Lasse Fischer. Für diesen Übergang wird sich der 15-jährige Engelsburgschüler aus Lohfelden besonders ins Zeug legen müssen, denn er hat neben der Schule einen mehr als prall gefüllten Terminkalender: Lasse spielt Harfe und Orgel, gibt Konzerte, singt in der Kaufunger Jugendkantorei und sammelte auch als Schauspieler und Balletttänzer schon Bühnenerfahrung.

Jetzt gehört der Nachwuchsschauspieler zu den wenigen Schülern und Jugendlichen aus der Region, die für eine wichtige Rolle im Broadway-Musical „Spring Awakening“ ausgewählt wurden. Die Show feiert am heutigen Donnerstag, 4. August, um 19.30 Uhr in Kassel Premiere.

Probleme der Jugend

In der Musicalversion von Wedekinds Frühlingserwachen geht es um Jugendliche, die ihre Sexualität entdecken und ihre Rolle im Leben suchen: Nicht jeder Teenager schafft es, sich mit seinen ganz eigenen Problemen einen Weg durch die Gesellschaft zu bahnen. Lasse Fischer spielt in dem Musical einen schwulen jungen Mann, der sich unsterblich in einen Freund verliebt.

„Lasse hält seinen Kurs“, sagte seine Mutter, Meike Erbarth-Fischer, in einem Gespräch mit der HNA. Mit der Harfe begann der musische Weg: Lasse wurde als Zehnjähriger an diesem Instrument von Frederike Kluth aus Vellmar ausgebildet. Bei Bezirkskonservator Martin Baumann lernte er später Klavier und Orgel spielen. Jetzt strebt der junge Musiker mit Unterstützung der evangelischen Kirchengemeinde Lohfelden eine Qualifizierung als Kirchenorganist an.

„Später möchte ich Musik und Schauspiel studieren“, sagte Lasse Fischer, der sein Talent und seine Ambitionen in diesem Jahr auch durch die Mitwirkung im Musical „Kunigunde in Kaufungen“ unterstrich und „Carmina Burana“ beim Kultursommer sang. Lasse, der sehr gern und viel liest, erinnert sich auch an seine Gastrolle als junger Nathanael in „Der Sandmann“. Das sei ein Schlüsselerlebnis für sein Interesse am darstellenden Spiel gewesen.

Trotz seines Engagements für die Schule und der Nebenjobs als Musiker, Sänger und Schauspieler beteiligte sich der junge Mann aus Lohfelden in diesem Jahr mit Erfolg an einem vom Bundespräsidialamt ausgelobten Wettbewerb über Skandale. Für seine 50-seitige Analyse und Beurteilung eines regionalen Mordfalls aus den 70er-Jahren erhielt Lasse Fischer jetzt ein Dankschreiben von höchster Stelle.

• Service: „Spring Awakening“ in der Turnhalle der Nachrichtenmeisterei links hinter dem Kulturbahnhof Kassel. Donnerstag, 4. August, 19.30 Uhr Premiere. Weitere Auftritte 5. bis 7. sowie vom 11. bis 14. August, jeweils 19.30 Uhr, sonntags 16 Uhr. Karten beim HNA Kartenservice unter Tel. 0561/203204 oder

www.springawakening.de

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.