Gemeinde will reibungslosen Winterdienst gewährleisten

Nach Stiftsweihnacht: Halteverbot gilt noch immer

+

Kaufungen. Vier Wochen nach der Kaufunger Stiftsweihnacht stehen in der Schulstraße noch immer die Halteverbotsschilder, mit deren Hilfe der Verkehr bei dem drei Tage dauernden Großereignis geregelt wurde.

Die Schulstraße in Oberkaufungen war seinerzeit Einbahnstraße und durfte nur in Richtung Leipziger Straße befahren werden. Anwohner und Passanten fragen sich nun, warum das für die rechte Fahrbahnseite geltende Halteverbot noch immer besteht.

Hat die Gemeinde etwa vergessen, die Schilder abzuräumen? Nein, ließ Bürgermeister Arnim Roß (SPD) am Donnerstag auf HNA-Anfrage ausrichten. Die Schilder dienten nun dazu, den reibungslosen Ablauf des Winterdienstes zu gewährleisten. Sie würden bis zum Ende der kalten Jahreszeit stehen bleiben. Frei ist die Schulstraße dadurch allerdings nicht. Die Anwohner parken nun auf der anderen Seite der Straße, die dadurch nur schwer geräumt werden kann. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.