Nach Stromunfall im Bahnhof Guntershausen: Kripo ermittelt

+

Guntershausen. Nach dem Tod eines 48 Jahre alten Arbeiters aus Rostock in der Nacht zum Montag im Bahnhof Gunterhausen, ermittelt das Kommissariat K 11 der Kasseler Kripo wegen des Verdachts auf fahrlässige Tötung.

Lesen Sie auch:

- Unfall am Bahnhof Guntershausen: Arbeiter stirbt nach Stromschlag

Der Arbeiter wollte an einem Oberleitungsmast an der Main-Weser-Bahn Reparaturarbeiten durchführen und war dazu auf einen Oberleitungsmast geklettert. Dabei erlitt er einen tödlichen Stromschlag.

Die Beamten der Kripo ermitteln, warum zu Beginn der Arbeiten die Oberleitung nicht stromlos geschaltet war. In die laufenden Ermittlungen wurde auch das Eisenbahnbundesamt eingeschaltet. (eul)

Arbeiter stirbt nach Stromschlag im Bahnhof Guntershausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.