Polizei bittet um Hinweise

Fuldatal: Vom Bankräuber fehlt jede Spur

Fuldatal. Am Tag nach dem Raubüberfall auf die Filiale der Kasseler Sparkasse im Fuldataler Ortsteil Simmershausen fehlt noch jede Spur von dem Täter. "Wir hoffen auf Hinweise von Zeugen", sagt Wolfgang Jungnitsch, Sprecher des Polizeipräsidiums Nordhessen.

Lesen Sie auch:

Banküberfall in Fuldatal: Täter auf der Flucht

Am Dienstag gegen 17.30 Uhr, also eine halbe Stunde vor Geschäftsschluss, hatte ein unbekannter Mann die Filiale betreten, die lediglich an zwei Tagen dienstags und donnerstags geöffnet ist. Er bedrohte die drei Mitarbeiter mit einer Pistole und forderte die Herausgabe des Geldes. Nachdem ihm dies ausgehändigt wurde, steckte er es in eine blau-weiße Plastiktüte. Dann drängte er die Bank-Angestellten mit vorgehaltener Waffe in einen Raum der Filiale. Dort sollten sie einige Minuten bleiben, sonst passiere ihnen etwas, habe der Täter gedroht, sagt der Polizeisprecher. Da sich die Mitarbeiter daran hielten, sahen sie nicht, in welche Richtung der Täter floh.

Die Polizei fragt daher die Bevölkerung, die sich zur Zeit des Überfalls im Ortskern von Simmershausen aufhielten, ob ihnen eine Person aufgefallen ist, die durch den Ort gerannt ist. Oder ob sie einen Mann gesehen haben, der in ein Auto stieg und damit die Flucht ergriff.

Der Täter soll 20 bis 30 Jahre alt und 1,70 bis 1,75 m groß sein. Er sprach mit ausländischen Akzent. Zur Tatzeit trug er schwarze Handschuhe, eine dunkle Jacke mit einem Silberstreifen im Brustbereich und eine Jeans. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0561/91 00 entgegen. (mic)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.