Musikalische Lesung im Rathaus Dörnhagen mit dem Autor Friedhelm Marciniak

Nachdenkliches über Gefühle

Musik und Literatur: Das Ensemble Buvamis aus Uslar trat gemeinsam mit Dr. Friedhelm Marciniak (sitzend) auf. Foto:  Büntig

Fuldabrück. Nachdenklich, heiter, traurig und lustig - die Geschichten von Dr. Friedhelm Marciniak boten auch bei dieser Lesung ein breites Spektrum der unterschiedlichsten Gefühle - wobei das Ernste deutlich überwog.

Keine der vier Geschichten wurde bisher öffentlich gelesen. In „Buchstabiere Gerechtigkeit“, ist ein Junge den brutalen Schlägen des Vaters, der Gleichgültigkeit der Mutter und dem Verrat des Bruders schutzlos ausgesetzt.

Sein Leben verbringt er mit der vergeblichen Suche nach Gerechtigkeit, bis er seinen letzten Ausweg findet.

Nach dieser eher traurig stimmenden Geschichte zeigte Marciniak mit „Kurtaxe“ sein satirisches Talent. Was bleibt an einem Urlaub, wenn die Kurkarte fehlt?

Nicht viel, vor allem wenn die Urlauber auch darüber hinaus einige Defizite vorweisen.

Bei aller Übertreibung und viel Humor bleibt doch unverkennbar, dass hier auf eigene Erfahrungen zurück gegriffen wird.

Die wilden Streiche von „Celina und Robert“ sind Anhängern des Autors längst vertraut. Die Geschwister strafen diesmal einen unsympathischen Wirt im langweiligen Urlaubsort - wie erwartet lustig, aber eher unerwartet nachdenklich stimmend.

Zum Abschluss trägt die „Geschichte vom federleichten Wind“ den unzufriedenen Ehemann durch dessen Leben voll unerkanntem Hass, Wut, fehlender Freude und zerstörter Liebe. Angelehnt an das Motto „es geht auch anders“ wird der angebotene Ausweg dankbar genutzt.

Über eine Hintergrundbegleitung weit hinaus ging die Musik des Ensembles Buvamis aus Uslar.

Mit Cello, Gitarre, Querflöte und Gesang unterhielten die fünf erfahrenen Musiker das Publikum mit eigenen oder selbst interpretierten Stücken. (pfb)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.