NVV: Eröffnung der Straßenbahnstrecke Kassel-Vellmar ermöglicht Ausweitung

Nachtschwärmer bis Calden

Vellmar / Calden / Espenau. Ab Samstag, 22. Oktober, dem Tag der Inbetriebnahme der neuen Tram nach Vellmar, wird die Route des Nachtbusses 49 von Kassel über Vellmar und Ahnatal bis Calden verlängert. Damit werden die Ortsteile Fürstenwald, Ehrsten, Meimbressen und Calden neu an das Kasseler Nachtschwärmernetz angebunden, teilt der NVV mit.

Dies wird ermöglicht, da der bisherige Nachtbus N49 nicht mehr am Kasseler Königsplatz beginnen muss, da dessen Abschnitt bis Vellmar von der Tram übernommen wird. Die dadurch gewonnene Zeit wird laut NVV dafür genutzt, um die Fahrt über Ahnatal hinaus bis Calden zu verlängern - bei der ersten Runde sogar bis Espenau und zurück nach Vellmar. Der neue Nachtbus N49 beginnt in den Wochenendnächten von Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag und in den Nächten zu gesetzlichen Feiertagen um 1.20 Uhr und 2.35 Uhr in Vellmar an der neuen Tramhaltestelle Vellmar-Stadtmitte. Dort nimmt er die Fahrgäste auf, die mit der Nachtschwärmer-Tram aus Kassel kommen, die um 1 Uhr und 2.15 Uhr am Königsplatz startet.

Er ist dann auf der bekannten Strecke über Obervellmar, Heckershausen und Kammerberg nach Weimar unterwegs und fährt weiter nach Fürstenwald und von dort über Ehrsten und Meimbressen nach Calden. Der frühere Bus fährt weiterhin über Wilhelmsthal, Schäferberg, Mönchehof, Hohenkirchen nach Vellmar. (swe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.