Großenritter Carnevalsgemeinschaft lud zur Sitzung ein - Verleihung des Ehrenrings an Ria Ahrend

Närrisches Treiben begeisterte Gäste

Ehrenringträgerin: Ria Ahrend bekommt von Josef Dietrich den Ring angesteckt.

Baunatal. „Ja, so sind sie, die Großenritter“, sang das Trio Zylinderköpfe, „sie sind verrückt nach Karneval.“

Die Leidenschaft für die närrische Zeit spürten die Besucher der Gala- und Fremdensitzung am Samstagabend in der Baunataler Stadthalle.

Die Großenritter Carnevalsgemeinschaft (GCG) legte sich ins Zeug, mit Humor, Spitzfindigkeiten und tänzerischem Können die 400 Gäste zu begeistern. Dabei führte erstmals Dietrich Geißer mit viel Witz durchs Programm.

Aber die Kritik kam an diesem Abend nicht zu kurz: Protokoller Berthold Krug aus Großenritte ließ so manchen Politiker im Regen stehen, denn „wir lassen uns nicht für dumm verkaufen“.

Büttenredner Franz Pyszko erzählte von seiner ereignisreichen Hochzeit, und die Elferratsfrauen gewährten den Gästen einen Einblick hinter die Kulissen einer Modenschau.

Es gab aber auch so einiges zu sehen. Tanzmariechen, Rittergarde, Prinzengarde, Stadtgarde und Männerballett ließen die Beine fliegen und begeisterten die Zuschauer.

Dafür, dass die Märchen durch sie in den jungen Menschen weiterleben, so Regine Gründer-Weiß in ihrer per Videobotschaft gesendeten Laudatio, erhielt Märchenfrau Ria Ahrend den 10. Ehrenring der GCG verliehen. (psf)

Von Stefanie Flohr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.