Narren auf Venedigreise - 450 Karnevalisten bei nordhessischer Gemeinschaftssitzung in Baunatals Stadthalle

Italienischer Ausflug: Die Stadtgarde der Großenritter Carnevalsgemeinschaft präsentierte den Gästen einen besonderen Schautanz. Die Tänzerinnen nahmen die Narren mit auf eine Reise zum „Carneval di Venezia“. Fotos: Hartung

Baunatal. Wenn Rotkäppchen sich beim bösen Wolf einhakt und die Schunkelrunde unversehrt übersteht, dann scheint etwas nicht normal zu sein. Aber was ist in der fünften Jahreszeit schon normal?

Blödelei, Narretei und tolle Tänze waren am Sonntagabend Programm in der Baunataler Stadthalle. 450 Gäste waren zur Gemeinschaftssitzung kurhessischer Karnevalsvereine gekommen.

Unter das närrische Volk hatten sich auch einige Promis wie Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub, Stadtverordnetenvorsteher Peter Lutze und Martin Wehner, Präsident des Karneval-verbands Kurhessen, gemischt. Baunatals Tollitäten Andrea II. und Dieter I. repräsentierten beim Einmarsch mit 18 Prinzenpaaren die Großenritter Carnevalsgemeinschaft (GCG), die auch an der organisatorischen Vorbereitung beteiligt war und den Elferrat stellte.

Während die lustige Witwe Lotte Moser, Kabarettist Bernd Gieseking und Büttenredner Till für einige Schenkelklopfer sorgten, hätten prominente Persönlichkeiten wie Margot Käßmann, Roland Koch, Superblondine Daniela Katzenberger und der aktuelle Dschungelbewohner Rainer Langhans keinen Spaß an den Büttenreden gehabt. Aber in der heutigen Zeit ist Fremdschämen angesagt, deshalb wurden neben Baunatals Bürgermeister auch allerlei nicht anwesende Prominente durch den Kakao gezogen.

Frauenprobleme

Das Hiddelbärenduo und Tante Lilli ließen das Publikum an den wahren Problemen einer Frau teilhaben (Tante Lilli: „Im Schlafzimmer ist bei mir verkehrsberuhigte Zone“). Allerlei Glitzer und akrobatische Höchstleistungen boten die Tanzgarden und Mariechen an diesem Abend. So zeigte der deutsche Vizemeister, die Prinzengarde der GCG, einen preisgekrönten Marschtanz.

Zum Thema Formel 1 bot die Juniorengarde des Caldener Carnevals-Clubs eine rasante Choreografie – ähnlich wie die Stadtgarde des TSC KG Herkules aus Kassel.

Die GCG-Stadtgarde entführte das Publikum auf eine Reise zum „Carneval di Venezia“. Tanzmariechen Jasmin Hoffmann (Rothwesten) wirbelte flott übers Parkett. Musikalisches zum Schunkeln und Mitmachen gab’s für die närrischen Gäste unter anderem vom Trio Schlagerlust aus Kassel. Der Hessische Rundfunk zeichnete den Abend fürs Fernsehen auf. Sendetermin: 14. Februar, 20.15 Uhr, drittes Programm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.