14 von 24 Kommunen wollen Stromversorgungswerk mit Eon-Mitte gründen

Kreis Kassel. 24 Kommunen aus dem Landkreis Kassel haben gemeinsam über die Zukunft ihrer Stromnetze verhandelt - aber nur 14 davon folgen der Empfehlung, gemeinsam mit Eon-Mitte ein Versorgungswerk zu gründen.

Zwei Städte, Immenhausen und Trendelburg, haben noch nicht entschieden. Auf jeden Fall entsteht ein Flickenteppich. Dennoch will Eon-Mitte wie geplant mit 49 Prozent in das Versorgungswerk mit 14 Kommunen einsteigen.

Dieses Versorgungswerk für 14 Kommunen umfasse 62 Prozent der Einwohner der 24 Städte und Gemeinden, sagt Eon-Mitte. Damit sei die Quote der Zustimmung hoch und reiche aus Sicht des Unternehmens aus, um das Versorgungswerk zu gründen. Zumal zwei Entscheidungen noch ausstünden: Die Einwohnerzahl könne noch steigen.

Mehr zum Thema lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.