Die neue Anlaufstelle „Kompass“ soll zunächst für zwei Jahre die Angebote in Stadt und Landkreis Kassel koordinieren

Netzwerk für Alleinerziehende bietet Hilfestellung

Für Alleinerziehende in Stadt und Landkreis Kassel gibt es jetzt die Anlaufstelle „Kompass – Netzwerk wirksamer Hilfen“. Ziel des Netzwerkes aus Müttern und Vätern, Arbeitgebern und sozialen Einrichtungen ist es, die Lebensqualität von Alleinerziehenden zu verbessern und ihnen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern. Seit Mai koordinieren die Sozialpädagoginnen Brigitte Heller-Plomer und Katrin Linsing das auf zwei Jahre befristete Projekt.

Ihr Ziel ist es, die Anlaufstelle nach den zwei Jahren zu etablieren. Betroffene Eltern hätten oft viele Fragen, zu Themen von Unterhalt bis Beziehungsproblemen. „Wir wollen kürzere Wege für Alleinerziehende“, sagt Heller-Plomer.

Zum Netzwerk gehören die Stadt und der Landkreis Kassel, die beiden Jobcenter, die Bundesagentur für Arbeit und das AKGG Beratungszentrum. „Kompass“ ist Teil eines Programms des Bundesarbeitsministeriums und wird von der EU mitfinanziert.

„Geschenkte Zeit“ heißt ein zweistündiges Betreuungsangebot, das nun alle vier Wochen im Familienkompetenzzentrum, Wehlheiderstraße 8, stattfinden soll. Mütter und Väter sollen so Zeit zum Einkaufen, Freunde treffen oder Ausruhen haben. Ab September findet „Geschenkte Zeit“ jeden ersten Mittwoch im Monat statt. (sdl) Beratung: Mo. 10-12 Uhr, Do. 16-18 Uhr, Weißenburgstr. 7 Tel.: 05 61 / 8 16 44 35.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.