Neubau für 2,8 Millionen Euro

Marode Brücke am Bahnhof Obervellmar wird abgerissen

+
Provisorium: Arbeiter sind mit Hochdruck dabei, die Fundamente für die Behrelfsbrücke zu gießen.

Vellmar. Der Startschuss ist gefallen: Die Arbeiten zum Bau der neuen Brücke am Bahnhof Obervellmar haben begonnen. Zurzeit laufen die Vorbereitungen, um die Behelfsbrücke aufzubauen, damit die marode Brücke aus dem Jahr 1963 abgerissen werden kann.

Deswegen wird die Landesstraße von Freitag, 30. Mai ab 6 Uhr bis Freitag, 6. Juni, bis 18 Uhr voll gesperrt. Das teilte Horst Sinemus, Sprecher der Verkehrsbehörde Hessen Mobil auf Anfrage unserer Zeitung mit.

Ursprünglich war geplant, schon im März mit den Arbeiten auf der Landesstraße zu beginnen. Besonders die Lkw hatten der Brücke im Laufe der Jahre erheblich zugesetzt. Rund 10 000 Fahrzeuge überqueren im Schnitt am Tag die Brücke. Zwei Prozent davon entfallen auf die Brummis. Deswegen entschloss sich Hessen Mobil für einen kompletten Neubau. Dieser ist nach Auskunft von Sinemus mit 2,8 Millionen Euro veranschlagt und soll bis Ende des Jahres stehen.

Die Sperrzeiten für den Brückenabriss und das Auflegen der neuen Stahlteile liegen in der Regel nachts. Bis Ende Oktober soll der Rohbau der neuen Brücke stehen. Wenn der Verkehr Ende des Jahres über die neue Brücke rollt, werden nach Auskunft von Hessen Mobil 1500 Kubikmeter Beton und 300 Tonnen Stahl verbaut sein. Restarbeiten an den Randbereichen der neuen Brücke werden dann im Frühjahr 2015 ausgeführt.

Die Umleitung während der Vollsperrung führt über die Holländische Straße in Richtung Hamburger Straße in Vellmar und wird ausgeschildet. Nach Freigabe der Behelfsbrücke am 6. Juni um 18 Uhr wird der Verkehr halbseitig über eine Ampelanlage geführt, heißt es beim Hessen Mobil weiter. Für den Schwerverkehr jedoch gilt während der gesamten Bauzeit weiterhin die oben beschriebene Umleitung.

Für Fußgänger und Schulkinder ist die Überquerung der Landesstraße mit der Ampel gesichert. Die Bahnsteige des Bahnhofs sind über den Lift und eine Treppenanlage zu erreichen. Die Arbeiten erfolgen in enger Abstimmung mit der Stadt Vellmar und der Bahn AG, um den Schienenverkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen.

Von Stefan Wewetzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.