Marc Keating errichtet Ersatzbau für abgerissene Holzkonstruktion – Ab Oktober nutzbar

Neue Brücke über die Losse

Montage vor Ort: Der Oberkaufunger Zimmermeister Marc Keating baut die komplett von ihm entworfene Holzbrücke über die Losse bei Niederkaufungen zusammen. Mitte September wird sie per Kran aufgesetzt, ab Anfang Oktober soll sie befahrbar sein. Foto: Stier

Kaufungen. Gute Nachricht für die Radfahrer im Lossetal: Die baufällig gewordene und vor knapp zwei Jahren abgerissene Holzbrücke über die Losse bei Niederkaufungen wird derzeit erneuert und soll Anfang Oktober wieder für die Radler auf dem Lossetal-Radweg und dem Fernwanderweg Herkules – Wartburg benutzt werden können.

Gebaut wird die sanft geschwungene und mit einem schmucken Dach versehene Brücke von dem Zimmermeister und Restaurator Marc Keating. Der 41-jährige Engländer hat sich erst Mitte Mai mit seinem Zimmereibetrieb Woodwork selbstständig gemacht und sich auf den Bau von Dachgauben, Balkonen und Wintergärten spezialisiert. Die Holzkonstruktion über die Losse ist seine erste Brücke, die er komplett entworfen hat und auch gebaut.

Derzeit ist Keating damit beschäftigt, die Einzelteile am künftigen Standort nahe dem Rehheckenweg zu montieren.

Es ist ein durchaus imposantes Bauwerk: 18 Meter lang wird die Konstruktion aus verleimten Brettschichtholzbindern spätern einmal den Bachlauf überspannen, der Korpus ist 2,50 Meter breit, das Dach misst vier Meter Breite.

In der nächsten Woche will die Gemeinde Kaufungen die Fundamente gießen, Mitte September wird dann die zwölf Tonnen schwere Brücke mit einem großen Kran am Stück aufgesetzt. Spätestens Anfang Oktober soll die über 30 000 Euro teure Brücke befahren werden können.

Keating, geboren im englischen Bristol, war nach einem Australienaufenthalt 1992 nach Deutschland gekommen. Er legte an der Zimmererschule in Waldau seinen Meister ab, studierte Betriebswirtschaft an einer Abendschule und arbeitete die vergangenen zwölf Jahre als Meister in einem Kaufunger Handwerksbetrieb. Seiner Brücke sagt er ein langes Leben voraus: „Die hält die nächsten 100 Jahre.“ (tom)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.