Neue Forderung nach Erhalt von Musikkorps

Baunatal. Die Stadt Baunatal hat erneut einen Vorstoß zum Erhalt des Heeresmusikkorps 2 Kassel unternommen. Ein diesbezüglicher Brief ging an Ministerpräsident Volker Bouffier. Hintergrund ist, dass Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière demnächst mit den Regierungschefs der Bundesländer über die Umsetzung der Bundeswehrreform reden will. Dabei wird es auch um die Musikkorps gehen.

Die Stadt Baunatal übernahm 1992 eine Patenschaft für das Kasseler Orchester der Bundeswehr. Neben vielen anderen regionalen Auftritten spielt es in der VW-Stadt jährlich ein Weihnachtskonzert. Auch gibt es einen Beschluss der Baunataler Stadtverordneten, der den Erhalt des Kasseler Musikkorps fordert.

Bürgermeister Manfred Schaub unterstreicht, dass ein Großteil der Musiker auch ehrenamtlich in vielen Musik- und Spielmannszügen der Region engagiert sei. Schaub verweist ferner auf Daten zur Verteilung der Bundeswehr: Demnach liegt Hessen bei der Anzahl von Dienstposten pro 1000 Einwohner mit 1,4 auf dem vorletzten Platz. Nur Sachsen (1,1) schneide noch schlechter ab. Zudem lägen mit 20 von 380 lediglich fünf Prozent der Standorte in Hessen, dagegen 17,5 Prozent in Bayern. Auch das spreche dafür, die Truppenstärke in Hessen zu belassen, so Schaub. (ing)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.