Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft

Neue Halle der Post: 10.000 Pakete täglich für Kassel und Umgebung

+
Rechtzeitig fertig vor dem Weihnachtsgeschäft: Post-Abteilungsleiterin Bettina Bartsch (von links), der stellvertretende Post-Niederlassungsleiter in Kassel, Bernd Ziehn, Paketzusteller Nikolay Fromm, Fuldabrücks Bürgermeister Dieter Lengemann und Zusteller Uwe Göttsche nahmen am Montag die neue Zustellbasis in Betrieb.

Fuldabrück / Kassel. Startschuss für das neue Paketzentrum der Deutschen Post DHL: Am Montag ist die mechanisierte Zustellbasis im Güterverkehrszentrum (GVZ) in Betrieb genommen worden.

Die neue Zustellbasis in der Rudolf-Diesel-Straße, mit der das Paketzentrum in Staufenberg-Lutterberg entlastet werden soll, ist die erste dieses Typs im Raum Kassel und in Nordhessen. Nach einer dreiwöchigen Probephase gaben Bernd Ziehn, stellvertretender Leiter der Postniederlassung Kassel, und Bürgermeister Dieter Lengemann (SPD) - passend zur anlaufenden „Starkverkehrszeit“ bis Weihnachten - das Startzeichen für die offizielle Betriebsaufnahme.

Die 4000 Quadratmeter große Halle wurde in einer Rekordbauzeit von nur elf Monaten errichtet und mit einer automatischen Verteileranlage ausgestattet, die den Zustellern alle Paketsendungen an bis zu 60 sogenannten Endstellen in Kastenrutschen zuordnet. Jede dieser Rutschen fasst bis zu 200 Sendungen.

Bernd Ziehn bezeichnete die Inbetriebnahme der Zustellbasis „bei perfektem Zustellwetter“ als Meilenstein für das Konzept der Deutschen Post DHL, mit der das Unternehmen auch in der Region auf den ständig wachsenden Markt und die Interessenlage der Kunden reagiere.

Die für den Neubau und die Paketzustellung verantwortliche Abteilungsleiterin Bettina Bartsch zog eine positive Bilanz über den jetzt abgeschlossenen Probebetrieb: „Bis zu 10.000 Pakete am Tag werden aus Staufenberg angeliefert und in die Zustellbezirke verteilt.“ Was in den bisher üblichen Zustellbasen per Hand erledigt werde, geschehe am neuen Standort automatisch, sagte die Abteilungsleiterin. Das in sich geschlossene Konzept berge auch eine deutliche Verbesserung für die 70 Mitarbeiter, die künftig von diesem Standort aus Kunden in Kassel und Umgebung mit Paketen versorgen werden, sagte Bartsch.

 Bürgermeister Lengemann begrüßte die Ansiedlung des neuen Paketzentrums in Fuldabrück. Die Deutsche Post DHL habe das Güterverkehrszentrum mit diesem „Farbtupfer“ - gemeint ist das auffällige Post-Gelb an der Fassade - auch optisch bereichert, sagte der Verwaltungschef, der auch Grüße und Glückwünsche der GVZ-Partner Stadt Kassel, Gemeinde Lohfelden und des Zweckverbands Raum Kassel überbrachte.

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.