Kontakte zwischen Baunatal und Gesangsensembles aus Jaroslawl bestehen seit über 20 Jahren

Neuer Chor mit alten Freunden

Freut sich auf das Wiedersehen: Heike Erythropel. Foto: pdf

Baunatal/Schauenburg. Ihre Besuche sind unvergessen: 20 Jahre lang waren die Sänger des Glass-Chores aus dem russischen Jaroslaw – Partnerstadt von Kassel – immer wieder zu Gast in Baunatal und in Schauenburg.

Heute gibt es das Ensemble nicht mehr, wohl aber die Gruppe „Christall“, die ehemalige Mitglieder des Glass-Chores gegründet haben. Am Sonntag, 29. September, tritt der kleine Chor in der Kreuzkirche Großenritte auf - und lässt Erinnerungen an viele deutsch-russische Begegnungen wach werden.

Erster Kontakt

Der erste Kontakt zwischen dem Kirchenbezirkschor Baunatal und dem Glass-Chor Jaroslawl liegt über 20 Jahre zurück.

Damals reisten die russischen Sänger erstmals nach Nordhessen, um ein Stück ihrer Kultur und musikalischen Tradition zu präsentieren. Aus Interesse wurde schnell Freundschaft - besiegelt durch die Gründung des Vereins Freundeskreis Glass-Chor Jaroslawl.

„Der Chor ist experimentierfreudig.“

Heike Erythropel

Fast jedes Jahr gab es fortan musikalische Begegnungen der Chöre. Mal in Baunatal und in Schauenburg, mal in Jaroslawl. „Es war eine bereichernde Zeit für beide Seiten“, sagt Heike Erythropel, die den regelmäßigen Austausch mitorganisierte.

Sie selbst sei inzwischen mehr als 40 Mal in Russland gewesen, habe sogar die Sprache gelernt, um sich besser mit den Freunden aus Jaroslawl verständigen zu können.

Vor vier Jahren war der Glass-Chor zuletzt in Baunatal. Es war seine letzte Tournee. „Wir alle waren sehr traurig, das zu hören“, sagt Erythropel.

Den Kontakt zu den Sängern hielt die Schauenburgerin dennoch. So erfuhr sie auch vom neuen Vokalensemble Christall, das ehemalige Mitglieder des Glass-Chores gegründet haben und so dessen musikalische Tradition fortführen. Das Konzert, das der kleine Chor unter der Leitung von Alla Maruschina in Großenritte geben wird, dürfte wohl für viele Zuhörer ein emotionales Erlebnis werden. Auch weil der Kirchenbezirkschor unter der Leitung von Lilo Don eine musikalische Begrüßung für die Gäste aus Russland vorbereitet hat.

Klassik und Modernes

Das Ensemble Christall wird altrussische geistliche Musik sowie klassische Stücke vortragen, aber auch Modernes gehört zum Repertoire der acht Sänger. „Der Chor ist experimentierfreudig“, weiß Heike Erythropel. Sie freut sich auf ein Wiedersehen mit Freunden. (pdf) Termin: Das Konzert mit dem Chor Christall beginnt am Sonntag, 29. September, um 17 Uhr in der Kreuzkirche Großenritte. Der Eintritt ist frei. Spenden für die Finanzierung der Konzertreise sind willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.