Gemeindebücherei Heckershausen renoviert – Beim Flohmarkt 4000 Bücher verkauft

Neuer Lesespaß im Ort

Bücher für alle Generationen: David Brendel und Sohn Jonah stöbern beim Bücherflohmarkt nach Werken.

Ahnatal. Zusammen mit ihrer Mitarbeiterin Silvia Sprenger machte sich Claudia Orth, Leiterin der Gemeindebücherei Weimar und seit Kurzem auch Leiterin der Einrichtung in Heckerhausen, an die Arbeit, die Bücherei dort wieder fit zu machen. Es wurde renoviert, Bücher wurden sortiert, aufgebessert und auch entsorgt.

Wert auf Qualität

„Wir legen jetzt mehr Wert auf Qualität. Mit neuer Frische wollen wir den Heckershäusern den Spaß am Lesen vermitteln“, erklärt Orth. In Weimar hat der Wandel bereits vor einiger Zeit begonnen und wird begeistert angenommen. 7000 der rund 8000 Bücher befinden sich in der Bücherei in der Helfensteinschule, darunter auch hochwertige neue Exemplare.

In Kürze soll ein neues Projekt für die Helfensteinschüler ins Leben gerufen werden: In jeder zweiten großen Pause, also von 11.30 bis 11.50 Uhr, soll ein themenspezifisches Buch vorgestellt werden. Am nächsten Tag setzt sich die Handlung fort, somit bleibt die Spannung bei den Schülern erhalten. Allerdings werden für das Projekt noch Lesepaten gesucht, die sich bereiterklären, für die Kinder zu lesen. Die Bücher, aus denen vorgelesen werden soll, werden Bücher aus Buchspenden sein.

Buchspenden als Grundlage

Buchspenden bilden weiterhin die Existenzgrundlage der Büchereien. Entweder werden sie ins Sortiment aufgenommen oder bei den drei- bis viermal jährlich stattfindenden Bücherflohmärkten für einen Euro pro Kilo verkauft. Aus dem Erlös werden neue Bücher angeschafft.

Zwischen acht bis zwölf Tonnen an Buchspenden gehen bei Orth pro Jahr ein. Trotzdem ist sie um jede Spende verlegen: „Wir versuchen, den Leseansprüchen der Ahnataler gerecht zu werden. Dank der Spenden können wir unsere Qualität aufwerten“, erklärt Orth. Dadurch, dass beide Gemeindebüchereien nun unter ihrer Leitung stehen, wird es zu einer verstärkten Kooperation in Sachen Bücheraustausch zwischen den zwei Ortsteilen kommen.

Zufrieden war Orth mit dem jüngsten Bücherflohmarkt. Rund 60 Besucher stöberten in über 100 Kisten nach literarischen Werken. „Es wird ein vielfältiges Angebot geboten. Da macht das Stöbern Spaß“, meint Besucherin Brigitte Walch.

Kontakt: Claudia Orth, Tel. 0176/52044685, oder Silvia Sprenger, Tel. 05609/6558. Öffnungszeiten: In Weimar dienstags und donnerstags von 8.45 bis 9.45 Uhr sowie mittwochs und donnerstags von 16.30 bis 18.30 Uhr. In Heckershausen mittwochs von 15 bis 16 Uhr.

Von Tobias Kisling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.