Zusammenschluss von Tagesmüttern heißt jetzt Kindertagespflege Baunatal-Schauenburg

Neuer Name soll im Kopf bleiben

Starkes Team für glückliche Kinder: Schriftführerin Anke Albrecht (hinten, von links), Kassiererin Jaqueline Leja, Brigitte Hofmann, stellvertretende Vorsitzende Daniela Busch, Vorsitzende Manuela Brombach und Melanie Füßling, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit, leiten den Verein Kindertagespflege Baunatal-Schauenburg. Dem Nachwuchs gefällt’s. Foto: De Filippo

Baunatal/Schauenburg. Der neue Name sollte kurz, knackig und einprägsam sein. Deshalb heißt der „Verein zur Förderung des Pflegekinderwesens Tagesmütter Baunatal-Schauenburg“ ab sofort nur noch „Kindertagespflege Baunatal-Schauenburg“.

Die alte Bezeichnung sei viel zu sperrig gewesen, sagt die Vereinsvorsitzende Manuela Brombach. „Das konnte sich niemand merken.“ Vielleicht war die Organisation deshalb in der Vergangenheit schlicht als Tagesmütterverein bekannt.

Der alte Vereinsname stammt noch aus dem Gründungsjahr 1978. Seitdem hat sich das Berufsbild allerdings grundliegend geändert. Das Tätigkeitsfeld ist klar definiert, und alle Tagesmütter aus der Stadt Baunatal und der Gemeinde Schauenburg haben eine 120-stündige Ausbildung absolviert.

Treffen beider Awo

Zudem gibt es inzwischen praktische Kooperationen mit Kindergärten und sozialen Einrichtungen. Die Tagesmütter aus Baunatal treffen sich zum Beispiel einmal wöchentlich zum Spielkreis in den Räumen der Arbeiterwohlfahrt (Awo).

Neue Möglichkeiten haben inzwischen auch die Schauenburgerinnen, die Tageskinder betreuen: Sie nutzen den Turnraum im neuen Kindergarten Hirzsteinzwerge in Elgershausen für gemeinsame Vormittage.

Zurzeit hat der Verein 22 Mitglieder, die zusammen 104 Betreuungsplätze für Kleinkinder anbieten. Die Kapazitäten sind nahezu ausgeschöpft. Wer sein Kind von einer Tagesmutter betreuen lassen will, sollte sich deshalb möglichst früh an die Vermittlungsstelle des Vereins wenden.

Engpässe gibt es noch bei der Betreuung in den Abendstunden, am frühen Morgen sowie an Wochenenden. „Für Eltern, die im Schichtsystem arbeiten, reichen unsere regulären Betreuungszeiten nicht aus“, sagt Manuela Brombach. Der Verein sucht deshalb neue Tagesmütter, die bereit sind, Kinder auch zu diesen Zeiten zu betreuen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.