Sanierung des Kaufunger Bürgerhauses bis Frühjahr 2013 – Jetzt Erneuerung von Elektro und Heizung

Neuer Bürgersaal in Kaufungen braucht weniger Energie

Kleinere Fenster: Aus energetischen Gründen sind die bisherigen Fensteröffnungen im Bühnenbereich verkleinert worden. Außerdem gibt es so mehr Platz für Schränke und Regale.

Kaufungen. Die Sanierung des Bürgersaals in Oberkaufungen geht mit großen Schritten voran: Die Bauarbeiten konzentrierten sich auf das 900 Quadratmeter große Hauptdach des Gebäudes, das mit 20 Zentimeter starken Dämmplatten eingepackt worden ist.

Außerdem sind die Dachränder komplett erneuert worden. Ebenfalls aus energetischen Gründen hat die Gemeinde zahlreiche Türen und Fensteröffnungen am Saalgebäude verkleinern lassen. Die neuen Fenster werden jetzt eingebaut. Bis zum Frühjahr 2013 soll das grundlegend erneuerte Saalgebäude wieder komplett für Kulturveranstaltungen, Versammlungen und Tagungen zur Verfügung stehen.

„Alles läuft nach Plan, auch im Kostenbereich“, sagte Jürgen Christmann über das 2,4 Millionen Euro teure Sanierungsprojekt. Der Leiter des Bauamtes der Gemeinde Kaufungen kündigte an, dass die Arbeiten jetzt im Gebäude fortgeführt werden, Elektroinstallation und Heizung sollen erneuert werden. Das alte Flachdach auf dem Bürgersaal war vor der Sanierung komplett abgetragen worden. Die Öffnungen für Schornsteine und Lüftungsdurchlässe wurden zubetoniert, eine neue Dampfsperre wurde aufgebracht.

Erfreulich ist, dass die Tragfähigkeit der bestehenden Betondecke auch den Aufbau einer Photovoltaikanlage zulässt. Die Nutzung der Sonnenenergie durch Photovoltaikanlagen will die Gemeinde als Vermieterin der neu gegründeten Energiegenossenschaft und einem Zusammenschluss weiterer privater Solar-Investoren aus Kaufungen überlassen. Bestand die Sorge von Bürgern über Schäden an der Bausubstanz des Gebäudes zu Recht, sind bei den Entkernungsarbeiten Schadstoffbelastungen festgestellt worden? Laut Christmann ist durch einen Gutachter bestätigt worden, dass der Stahl in der Betondecke eine Dauerhaftigkeit verspricht. Nennenswerte Schadstoffbelastungen an den früher eingebauten Baumaterialien oder den alten Lüftungskanälen seien bisher nicht festgestellt worden, sagte der Bauamtsleiter. (ppw)

Neuer Saal im Bürgerhaus Kaufungen entsteht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.