Tag der offenen Tür informierte über die Arbeit der Breitenbacher Brandschützer

Neues Auto für die Wehr

Sitzprobe im neuen Auto: Hannah (7, von links), Leonie (7), Ben (2), Mira (6), Jonas (7), Fin (3) und Aylin (11) mit Wehrführ Karsten Pfeffermann. Foto: Hartung

Schauenburg. Wie verhält man sich in einem Brandfall und wie funktioniert eigentlich eine Wärmebildkamera?

Beim Tag der offenen Tür der Feuerwehr in Breitenbach gab es am Samstagnachmittag nicht nur Antworten auf allerlei Fragen von den Besuchern, sondern auch jede Menge Aktionen für die jüngsten Gäste. Viele der Kinder amüsierten sich zum Beispiel auf der Hüpfburg oder ließen ihrer Kreativität beim Button basteln freien Lauf.

Alle zwei Jahre gewähren die Brandschützer einen Einblick in ihre Arbeit. „Das finde ich sehr wichtig“, sagte Wehrführer Karsten Pfeffermann. „Viele Menschen glauben nämlich, dass die Leistungen der Feuerwehr selbstverständlichen sind“, sagte er. In diesem Jahr wurde zusätzlich zum Tag der offenen Tür auch der 35. Geburtstag der Jugendfeuerwehr gefeiert. Dazu wollten die Organisatoren den jungen Brandschützern etwas Besonderes bieten. Sie mussten sich beim Tauziehen beweisen. „Wir wollten eine Aktion veranstalten, die mal nichts mit der Feuerwehr zu tun hat“, sagte Jugendwartin Denise Beyer. Das ist wohl gelungen, denn die Jugendlichen hatten großen Spaß daran.

Jonas (7), Fin (3), Aylin (11), Ben (2), Hanna, Leonie (beide 7) und Mira (6) ließen sich lieber das neue Feuerwehrauto, was an diesem Tag offiziell in Dienst gestellt wurde, zeigen. Außerdem gab es eine Rauchmeldervorstellung, da diese ab 2014 Pflicht werden. (pth)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.