Bundesweit im Einsatz: Schnittger GmbH ist spezialisiert auf Erdbau

Direkt vor Ort: Geschäftsführerin Sylke Mannott und Firmeninhaber Dennis Schnittger. Maschinist Jürgen Flucke (hinten im Bagger) bereitet im Rahmen der Erweiterung des VW Original Teile Centers (OTC 4) den Boden einer Halle für den Betonbau vor. Foto: Husung

Baunatal. Sie haben den alten Ratio-Markt in Hertingshausen zurückgebaut. Ebenso das Henschel-Haus in Kassel. In der Karnevalswoche wurde mit ihrer Hilfe in Köln eine Brauerei dem Erdboden gleich gemacht. Auch am Rückbau der Salamander-Werke in Stuttgart sind sie beteiligt.

Derzeit läuft die Erweiterung des Volkswagen Original Teile Centers (OTC 4).

Die 52 Mitarbeiter der Heinz Schnittger GmbH sind sowohl regional als auch bundesweit im Einsatz. Wo Neues entstehen soll, bereiten sie den Weg. „Neben den Abbrucharbeiten sind wir auch spezialisiert auf Straßen-, Tief- und Erdbau“, sagt Firmenchef Dennis Schnittger. Des Weiteren stehen Schadstoffsanierungen, Transporte jeder Art, Kanal- und Rohrbauarbeiten sowie Straßenreinigungen im Portfolio des mittelständigen Unternehmens.

Dennis Schnittger, der ausgebildeter Kfz-Mechaniker ist, arbeitet seit 22 Jahren in der Firma, die sein Vater Heinz im Jahr 1960 als kleines Transport- beziehungsweise Fuhrunternehmen in Rengershausen gründete. „Ich hatte schon immer Spaß an großen Lkw und dieser Art von Arbeit. Mein Vater hat aber nie Druck auf mich ausgeübt, nie gesagt, ich müsste in seine Fußstapfen treten“, so der 40-Jährige.

Ein einziger Lkw stand Heinz Schnittger zu Beginn für seine Geschäfte zur Verfügung. Über die Jahre erweiterte er den Fuhrpark sowie die Palette der Dienstleistungen. Mitte der 90er-Jahre, als auch der Umzug ins Gewerbegebiet Buchenloh erfolgte, spezialisierte Schnittger sich auf den Bereich Tiefbau.

Nach dem Tod des Firmengründers vor neun Jahren übernahm Dennis Schnittger das Familienunternehmen. An seiner Seite steht Geschäftsführerin Sylke Mannott, die bereits seit dem Jahr 2000 für Schnittger arbeitet.

Der heutige Fuhrpark umfasst 40 Lkw und zwölf Muldenkipper. Letztere vermietet Schnittger inklusive Bedienpersonal in ganz Deutschland. Zudem sind 52 Baumaschinen wie Bagger, Walzen und Raupen im Einsatz.

Erdbau trifft Kunst

Einen ganz besonderen Auftrag hat das Unternehmen anlässlich der documenta (13) erhalten. Aktuell arbeitet Schnittger in Kooperation mit der Stadt Kassel und der Baureka GmbH, die auf die Aufbereitung von Baureststoffen spezialisiert ist, an einem Kunstwerk auf der Karlswiese. „Dort türmt sich ein riesiger Erdhügel“, sagt Dennis Schnittger. „Mehr dürfen wir aber auch nicht verraten.“

Info: Heinz Schnittger GmbH, Eisenstraße 4, 34225 Baunatal, Tel. 05 61 /94 99 00 70. www.schnittger-erdbau.de

Von Esther Husung

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.