Studierende haben Konzept für Baunataler Diakonie entwickelt 

+
Neues Gesicht für das Hofgut: Die Studierenden der Akademie für Absatzwirtschaft haben sich in einem Kooperationsprojekt während ihres Studiums engagiert.

Baunatal. 60 Studierende der Akademie für Absatzwirtschaft Kassel (Afak) haben in einem mehrwöchigen Projekt für das Hofgut der Baunataler Diakonie Kassel (Bdks) in Hofgeismar Ideen für eine modernere Wirkung des Hofes entwickelt.

Die besten Ausarbeitungen sowie Muster zum Ansehen und Anfassen werden noch bis zum 31. Mai im Foyer der Hauptgeschäftsstelle der Diakonie an der Kirchbaunaer Straße 19 ausgestellt.

Vom Flyer über Plakate bis zum Onlineauftritt haben die Studenten Konzepte entwickelt. Auch ein Modell-Lieferwagen wurde mit dem zukünftigen Aussehen versehen. Die Vorschläge entstanden in einer sogenannten Social-Learning-Kooperation. Social Learning bezeichnet eine relativ neue Form ehrenamtlichen Engagements: Schüler oder Studenten engagieren sich während ihrer Ausbildung für einen guten Zweck und sammeln dadurch Erfahrungen in der Praxis. Die Studierenden der Afak haben das Thema aufgegriffen, wie sich Gärtnerei und Hofladen des Hofgutes attraktiver präsentieren können. Auf dem Hofgut des Diakonischen Vereins haben circa 50 Menschen mit und ohne Behinderung einen Arbeitsplatz. Die Pflanzen der Gärtnerei werden von Menschen mit Behinderung aufgezogen.

Informationen: Interessenten für projektorientiertes ehrenamtliches Engagement können sich unter Telefon 0561/94951244 oder per E-Mail an ehrenamt@bdks.de an Ehrenamtsbeauftragte Birgit Picht wenden. (sur)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.