Bürgermeisterwahl in Espenau

SV-Vorsitzender Strzoda trat nicht mehr an

Auszeichnung für Vereinstreue: Arthur Beck (50 Jahre, vorn von links) , Ursula Wuttig (40), Frank-Hilmar Moll (50), Wilfried Höhmann, Anita Milde (40), Ellen Kalfari (dahinter von links) , Annerose Knauf, Dieter Semdner (25), Alfred Laaber (50), Karsten Schäfer (40), Norbert Scherer (25) wurden von Carsten Strzoda und Uwe Fischer beglückwünscht. Fotos: Dilling

Espenau. Die Bürgermeisterwahl in Espenau im nächsten Jahr wirft ihre Schatten voraus: Carsten Strzoda, parteiloser Kandidat für dieses Amt, und neben Uwe Fischer gleichberechtigter erster Vorsitzender, trat während der Jahreshauptversammlung des SV Espenau nicht wieder für diese Position an.

Er wolle sich ganz auf die Bürgermeister-Kandidatur konzentrieren, sagte er. Einstimmig wählten die 56 anwesenden Mitglieder ein neues Führungstandem: Fischer macht als Vorsitzender weiter. Ihm zur Seite steht jetzt Ursula Feiler, die bisher eine von zwei Kassenwarten war.

Strzoda betonte, sein Ausstieg habe nichts mit der Vereinsarbeit zu tun. Er habe mit seinem Co-Vorsitzenden Fischer immer freundschaftlich zusammengearbeitet. Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden Karsten Schäfer und Frank Schmied gewählt. Stefan Burst wurde im Amt des Kassierers bestätigt. Als weiterer Kassierer tritt Oliver Obst die Nachfolge von Feiler an. Neue Schriftführerin ist Alina Schulz.

„Wir sind auf gutem Weg.“

Vorsitzender Uwe Fischer

Die vor zehn Jahren erfolgte Fusion zwischen den Sportvereinen von Mönchehof und Hohenkirchen habe sich gelohnt, sagte Fischer. „Wir sind auf gutem Weg“. Der SV sei inzwischen Vorbild für viele andere Vereine, sagte Bürgermeister Michael Wielert in seinem Grußwort.

Die positive Entwicklung bestätigte Kassierer Burst mit seiner Bilanz für 2012. Die Finanzen des Vereins würden seit drei Jahren konsolidiert. Der SV habe seine Rücklagen gesteigert. Die Verbindlichkeiten würden abgebaut. Allerdings habe die Sparte Karneval in ihrer Bilanz nur eine schwarze Null geschrieben. Das liege an einem Rückgang der Besucherzahlen bei den Veranstaltungen, sagte Burst.

Die erfolgreiche Fusion will der Verein feiern: Am 25. Mai soll es einen Festkommers mit Ehrungen im Bürgereck geben. Am 2. Juni folgt ein Sportfest an der Goethestraße. Am 3. Juli treten die Espenauer Kicker zu einem Freundschaftsspiel gegen den KSV Hessen Kassel an.

Von Peter Dilling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.