Neujahrsempfang: Sänger Michael Holderbusch begeisterte als Überraschungsgast

Baunatal. Er war der Überraschungsgast: Michael Holderbusch sang am Samstagmittag zum Abschluss des Neujahrsempfangs der Stadt Baunatal "Waltzing Matilda" und "You are so beautiful".

Sie sind unersetzlich für den Zusammenhalt in der Stadt, sie halten das gesellschaftliche Leben am Laufen, sie erledigen unbezahlbare Aufgaben, sie bringen zahllose Talente ein - freiwillig engagierte Menschen. Und wie - gemäß dem Motto des Neujahrsempfangs der Stadt Baunatal - "Die Gesichter des Ehrenamts" aussehen, das sahen am Samstag 600 Gäste auf der Bühne der Stadthalle. Dort flimmerten großformatige Fotos von Frauen und Männern, die sich in Baunatal für die Allgemeinheit engagieren, über zwei Projektionsflächen.

Im europäischen Jahr des Ehrenamts stellte die Stadt "über die alltägliche Unterstützung hinaus", so Rathaus-Chef Manfred Schaub, den bürgerschaftlichen Einsatz ins Rampenlicht - ein Dankeschön für die Aktiven in Vereinen, Verbänden, Kirchengemeinden, Parteien und Kommunalpolitik. Wobei Dutzende im Publikum saßen. Schaub nannte einige Funktionen: Trainer, Betreuer, Schatzmeister, Schriftführer, Vorsitzende, Pressewarte, Festorganisatoren, Kuchenverkäufer, Fahrdienstler, Gesprächspartner für viele Lebenslagen.

Sie alle bringen sich ein und haben das Motto "Runter vom Sofa" verinnerlicht. Es stammt aus einem Ehrenamtsrap, den drei junge Baunataler - im Jugendzentrum aktiv - eigens für den Neujahrsempfang einstudiert hatten. In der Jugendsprache klingt das so: "Gehst einen guten Schritt, denn du bist engagiert. Zusammen packen wir`s, auch du bist involviert."

Auch wenn im Saal die etwas älteren Semester überwogen - Beispiele für Einsatz junger Menschen lieferten die Moderatoren Carina Schmidt (17) und Paul Ziehmer (18), die nicht nur profimäßig durchs Programm führten, sondern sich auch als Lernpaten im Stadtteilzentrum Baunsberg engagieren. Für ehrenamtliches Tun ganz anderer Art steht der Musikzug des KSV Baunatal, der mit seinen Märschen den Neujahrsempfang umrahmte.

Was Vereine, Verbände und Kirchen in Baunatal ermöglichen, zeigte eine kleine Ausstellung im Foyer der Stadthalle. Für Oberkirchenrätin Cornelia Coenen-Marx (Hannover) lauter Belege für eine "Bewegung hin zum Wir". Jedoch warnte die Leiterin des Referats Sozial- und Gesellschaftspolitik der Evangelischen Kirche von Deutschland in ihrem Festvortrag davor, Ehrenamtliche als "billigen Jakob des Sozialstaats" zu missbrauchen. Abbau hauptamtlicher Mitarbeiter dürfe nicht zu Lasten der Freiwilligen gehen.

"Die Politik darf sich nicht aus der Verantwortung stehlen", der Kreis werde trotz Defizits weiterhin gute Rahmenbedingungen fürs Ehrenamt schaffen, ergänzte Vizelandrätin Susanne Selbert. Was die Stadt Baunatal tue, wie Thomas Gerke für das örtliche Sportkuratorium lobte.

Neujahrsempfang: Sänger Michael Holderbusch begeisterte als Überraschungsgast

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.