Im Gemeindehaushalt 2012 klafft Lücke von 97 000 Euro – Weniger Gewerbesteuer

Nieste erstmals mit Defizit

Ein Herz für Kinder: Die Gemeinde Nieste gibt viel Geld für die Kinder aus. Unser Bild zeigt den Kinderspielplatz Rosenweg, der vor zweiJahren komplett erneuert wurde. Archivfoto: Stier/nh

Nieste. Das gab es bisher noch nicht: Die Gemeinde Nieste geht mit einem Defizit von 97 000 Euro ins neue Jahr. Nach dem von Bürgermeister Edgar Paul (SPD) eingebrachten Etatentwurf reichen die laufenden Einnahmen von 2,46 Millionen Euro nicht aus, um die Aufwendungen von 2,56 Mio. Euro zu decken.

Der Finanzhaushalt enthält Auszahlungen für Investitionen von 331 000 Euro. Größter Einzelposten ist der Ausbau der Straße „Zur Warte“ (76 000 Euro). Für neue Kanäle und Wasserleitungen sind rund 120 000 Euro vorgesehen.

„Wo wir einsparen können, wird gespart“, sagte der Bürgermeister. Man komme aber auch wegen der Abschreibungskosten nicht um den Fehlbetrag im Haushalt herum.

Weitere Ausgaben

Edgar Paul kündigte weitere Aufgaben und Ausgaben an: Schon 2013 müssen ein Löschfahrzeug und Digitalfunkgeräte für die Freiwillige Feuerwehr angeschafft werden. Für die vom Bundesgesetzgeber verlangte Betreuung der unter dreijährigen Kinder könne die Gemeinde nicht allein aufkommen, sagte Edgar Paul. Der Zuschussbedarf für den Kindergarten liege jetzt schon bei jährlich 135 000 Euro.

Umlagen steigen

Kostensteigerungen, aber auch Verbesserungen bei den Finanzzuweisungen, sind weitere Merkmale des neuen Gemeindehaushalts: 70 000 Euro muss Nieste zusätzlich als Kreis- und Schulumlage aufbringen. Mehr Geld wird für Instandhaltungen (plus 60 000 Euro) und für das Personal (plus 36 000 Euro) gebraucht. Da kommen die um 150 000 Euro höheren Schlüsselzuweisungen des Landes Hessen gerade recht.

Belastet wird das Etatergebnis durch den Rückgang der Gewerbesteuereinnahmen: Trotz Anhebung der Hebesätze geht das Aufkommen um 38 000 auf 150 000 Euro zurück. Es wird jedoch erwartet, das das Pendel in diesem Bereich auch durch die Betriebsansiedlungen in Nieste bald wieder nach oben ausschlagen wird. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.