Surf-Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit pro Sekunde

Breitbandausbau im Landkreis Kassel: Nieste ist jetzt am Netz

+
Gaben den Startschuss für das Breitbandnetz in Nieste (von links): Christian Pötter (Netcom Kassel), Gemeindevertreter Torsten Kammerer, Bürgermeister Edgar Paul und Frank Liebrecht (Netcom Kassel).

Nieste. Bewohner des Ortes Nieste, die Kunden der Netcom Kassel sind, können nun schnelleres Internet nutzen. Der Starkregen in den vergangenen Wochen sorgte für Bauverzögerungen.

Nach zehn Jahren ist es nun endlich soweit: Die Niester können ab sofort schnelleres Internet nutzen – vorausgesetzt sie werden Kunden bei der Netcom Kassel. Der Breitbandausbau ist abgeschlossen, die rund 870 Haushalte in Nieste können von nun an mit bis zu 50 MBit pro Sekunde im Internet surfen, 30 MBit pro Sekunde werden von der Netcom garantiert.

„Nun werden unsere Kunden in den kommenden Tagen darüber informiert, zu welchen Terminen die Anschlüsse bereitsstehen. Ab diesem Zeitpunkt kann dann auch die Kündigung durch die Netcom beim bisherigen Provider ausgesprochen werden, damit die Nutzung des neuen Breitbands punktgenau zum Ende der Kündigungsfrist erfolgt“, erklärt Netcom-Mitarbeiter Christian Pötter die weiteren Schritte. Bereits ein Drittel der Niester haben zur Netcom gewechselt.

Verzögerungen durch Regen

Seit Ende März haben Mitarbeiter der Firma Weigand Bau GmbH aus Bad Königshofen (Bayern) dafür gesorgt, dass das Glasfasernetz in Nieste ausgebaut wird. Eigentlich war der Startschuss bereits für das zweite Quartal diesen Jahres geplant. „Durch den Munitionsfund an der Kreisstraße 5 in Kaufungen, aber hauptsächlich durch die Witterungsbedingungen in den vergangenen Wochen kam es bei den Tiefbauarbeiten zu Verzögerungen“, so Netcom-Mitarbeiter Frank Liebrecht. Hinzu kam, dass die Leitungen nicht direkt durch Kaufungen verlegt werden konnten, sondern um den Ort drum herum.

Christian Pötter (Netcom Kassel) erklärt Gemeindevertreter Torsten Kammerer an einem der Mehrverteilerkästen, wie die Übertragung funktioniert.

Die Verzögerung der Breitbandversorgung sorgte in Nieste für Unmut: „Einige meiner Nachbarn haben schon vor Wochen ihren Vertrag bei der Telekom gekündigt und standen jetzt ohne Telefon und Internet da. Sie hatten sich auf den Zeitplan der Netcom verlassen“, berichtet Torsten Kammerer (CDU), Mitglied der Gemeindevertretung.

Niestes Bürgermeister Edgar Paul (SPD) zeigt sich erleichtert, dass nun endlich eine schnellere Internetnutzung möglich ist: „Der Zugang zu einer modernen Breitbandinfrastruktur ist heute ein wesentlicher Standortfaktor für modernes Wohnen und Arbeiten“.

Breitbandausbau geht weiter

Auch in den Ortsteilen Baunatal-Großenritte, Kaufungen-Niederkaufungen und Calden-Meimbressen konnte die Netcom Kassel das ausgebaute Breitbandnetz bereits in Betrieb nehmen.

Zudem wird derzeit in Lohfelden-Vollmarshausen, Söhrewald-Wattenbach, Schauenburg-Elgershausen, Wolfhagen-Leckringhausen und Grebenstein-Kernstadt das Netz von der Breitband Nordhessen GmbH weiter ausgebaut.

Hintergrund: Internet für rund 250 000 Haushalte 

Ziel der im Februar 2014 gegründeten Breitband Nordhessen GmbH mit Sitz in Kassel ist es, bis voraussichtlich 2020 die fünf Landkreise Nordhessens (Kassel, Werra-Meißner, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg und Hersfeld-Rotenburg) mit rund 250 000 Haushalten flächendeckend mit mindestens 30 MBit pro Sekunde zu versorgen. Als Netzbetreiber ist die Netcom Kassel für die Errichtung der aktiven Infrastruktur verantwortlich. Die Arbeiten dafür laufen seit Herbst 2016. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.