Großeinsatz wegen defekter Gasflasche in Wasserwerk – Verletzt wurde niemand

Chemiealarm: Chlorgas bei Nieste ausgetreten

+
Feuerwehr im Einsatz: Am Wasserhäuschen der Städtischen Werke bei Nieste ist am Montagnachmittag Chlorgas ausgetreten. 45 Rettungskräfte waren im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

Nieste. Chemiealarm gab es am Montagnachmittag in Nieste. Im Wasserwerk zwischen Nieste und der Landesgrenze war Chlorgas ausgetreten.

Die Feuerwehren aus Nieste, Kassel und Fuldatal rückten zu einem Großeinsatz aus. Glücklicherweise konnte das Leck schnell abgedichtet werden. Verletzt wurde laut Polizei niemand, es sei auch kein nennenswerter Schaden entstanden. Das Trinkwasser sei nicht in Gefahr gewesen, teilten die Städtischen Werke als Betreiber der Anlage mit.

Automatischer Alarm Wie Feuerwehreinsatzleiter Benjamin Boßmann der HNA berichtete, war nach einem Chlorgasaustritt im Technikraum um 14.18 Uhr automatisch Alarm ausgelöst worden. Die Feuerwehr aus Nieste fuhr zum Einsatzort, auch zwei Fahrzeuge der Kasseler Berufsfeuerwehr und ein Wagen des Gefahrgutzugs Fuldatal rückten an. Mit Rettungsdienst und Notarzt waren insgesamt 45 Einsatzkräfte vor Ort.

Aktualisiert:  15.44 Uhr

Unter Atemschutz konnten die Feuerwehrleute den Defekt ausfindig machen. Eine Chlorgasflasche, aus der ständig Chlor zur Desinfizierung des Trinkwassers abgegeben wird, war aufgrund eines technischen Defekts leck. Die unter Druck stehende Flasche wurde geschlossen, der Hersteller holte den Chlorgasbehälter ab. Gegen 15.40 Uhr konnte die Anlage wieder an die Städtischen Werke Kassel übergeben werden.

Die Werke hatten laut Sprecher Ingo Pijanka die Wasserversorgung kurzfristig auf Tiefbrunnenwasser umgestellt. Eine Beeinträchtigung bei der Wasserversorgung habe es nicht gegeben.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.