Arzt praktiziert seit einem halben Jahr

Ein halbes Jahr in Nieste: Der neue Doktor Stefan Kumpikov kommt gut an

+
Ein gutes Team: Die Zusammenarbeit zwischen Stefan Kumpikov und seinen Helferinnen Julia Martelleur (links) und Anja Tischer funktioniert bestens. 

Nieste. Seit einem halben Jahr praktiziert Hausarzt Stefan Kumpikov in Nieste. Er hat die Praxis von Dr. Wilfried Kreisel übernommen.

„Ich bin zu 110 Prozent zufrieden und habe meinen Schritt, aufs Land zu gehen, überhaupt nicht bereut“, sagt Dr. Stefan Kumpikov. Seit 1. Juli praktiziert der Allgemeinmediziner als Nachfolger von Dr. Wilfried Kreisel in Nieste.

Kreisel konnte die Gemeinschaftspraxis Merkel und Schneider aus Niestetal für die Praxisübernahme gewinnen. Stefan Kumpikov wurde von Dr. Mark Merkel und Michael Schneider extra für den Standort in Nieste angestellt. Allerdings tat sich Kumpikov, der zu diesem Zeitpunkt noch im Medikum in Kassel tätig war, schwer mit der Entscheidung.

„Ich hatte Angst, von den Patienten nicht akzeptiert zu werden“, sagt der gebürtige Bulgare. Die anfängliche Unsicherheit ist aber schnell verflogen. In der Eingewöhnungsphase hätte er von Kreisel große Unterstützung erfahren. Einen Monat lang haben die beiden Ärzte gemeinsam praktiziert. In dieser Zeit begleitete Kumpikov seinen Kollegen bei Hausbesuchen und lernte die Stammkunden kennen. Die meisten seien ihm gegenüber sehr offen gewesen, betont er.

Natürlich gebe es auch einige Patienten – gerade die, die nicht aus Nieste kommen – die nach der Praxisübergabe nicht mehr gekommen seien, sagt er. Allerdings hätte er auch viele seiner Patienten mitgebracht. „Mehr als 200 Patienten, die zu uns nach Nieste kommen, wohnen in Kassel“, sagt er stolz. Rund 100 Patienten kommen täglich in die Praxis, von denen der Arzt allerdings nur 30 bis 50 selbst behandelt. Alle anderen benötigen ein Rezept oder die Arbeiten können von seinen Helferinnen Julia Martelleur und Anja Tischer erledigt werden.

„70 Prozent der Arbeit macht mein wunderbares Team“, sagt er und lobt die hervorragende Zusammenarbeit. Auch sie seien höchst zufrieden mit dem neuen Doktor, sagen die beiden Frauen und betonen, dass die Zusammenarbeit mit der Praxisgemeinschaft Merkel und Schneider sehr gut harmoniere. Das bestätigt auch Stefan Kumpikov. Egal ob eine seiner Damen krank sei oder es ein anderes Problem gebe, er könne sich jederzeit 100 Prozent auf die anderen beiden Ärzte verlassen. „Ein kurzer Anruf genügt, um Hilfe zu bekommen“, betont der Niester Allgemeinmediziner.

Einmal in der Woche, immer mittwochs, kommen Merkel und Schneider außerdem – immer im Wechsel – zu Sondersprechstunden mit Themen wie Diabetologie, Erkrankungen des Bewegungsapparates und Ultraschalluntersuchungen nach Nieste, während Kumpikov in dieser Zeit in Niestetal praktiziert.

„Ich fühle mich sehr wohl als Doktor auf dem Dorf“, sagt Kumpikov und betont, dass er vor allem die Atmosphäre und die freundlichen Menschen in Nieste schätze.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.