Beim Abbiegen übersehen

Quadfahrer schwer verletzt: Erneut Unfall an Königs-Alm bei Nieste

Nieste. Erneut ist es auf der „Sensenstein-Kreuzung“ an der Königs-Alm bei Nieste zu einem Unfall gekommen: Dabei wurde am Dienstagabend ein Quadfahrer schwer an Schulter und Arm verletzt.

Wie Polizeisprecher Matthias Mänz mitteilte, war der 30-Jährige gegen 20.20 Uhr auf der Kreisstraße von Nieste in Richtung Kaufungen unterwegs. Ein 33-jähriger Mann aus Staufenberg, der mit einem 5er-BWM aus Richtung Niestetal-Heiligenrode auf die Kreuzung fuhr und nach links gen Nieste abbog, übersah nach eigenen Angaben den vorfahrtsberechtigten Quadfahrer. Beide Fahrer legten eine Vollbremsung hin, trotzdem kam es zum Zusammenstoß: Das Quad krachte gegen die linke Seite des BMW, wobei der 30-Jährige verletzt wurde. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Kasseler Krankenhaus. Der BMW-Fahrer und die drei weiteren Insassen des Autos blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein Sachschaden von etwa 2000 Euro.

An der besagten Kreuzung kam es in den vergangenen Jahren immer wieder zu Unfällen, teils auch mit schweren Folgen: Erst im November 2017 stießen dort ein VW-Golf und ein Linienbus zusammen. Dabei wurden sechs Personen verletzt, die Fahrerin des Golfs erlag nach mehreren Tagen im Krankenhaus ihren Verletzungen. Im Juli 2017 stießen zwei Fahrzeuge in ähnlicher Weise wie beim Unfall am Dienstagabend zusammen – eine Person wurde schwer verletzt, drei weitere trugen leichte Blessuren davon.

Trotz der Unfallrate an der Kreuzung sehen Verkehrsexperten keinen Handlungsbedarf: Kreissprecher Harald Kühlborn unterstrich, dass in vielen Fällen Unachtsamkeit die Ursache war, sodass keine baulichen Veränderungen geplant seien. Auch die Polizei sieht keinen Unfallschwerpunkt: Davon lasse sich per Definition erst sprechen, wenn an einer Stelle innerhalb von drei Jahren drei Unfälle mit schweren Personenschäden passieren. 

Rubriklistenbild: © dpa/Stefan Puchner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.