Finanzierung für Grimmsteig-Tourismusbüro in Nieste steht

Nieste. Das neue Grimmsteig-Tourismusbüro in Nieste, das für die professionelle Vermarktung der Angebote rund um den 84 Kilometer langen Rundwanderweg sorgen soll, kann jetzt seine Arbeit aufnehmen.

Die Finanzierung der Einrichtung stehe, sagte Vizelandrätin Susanne Selbert (SPD). „Unser Servicezentrum Regionalentwicklung hat entschieden, dass die Gemeinde Nieste im Rahmen der Dorfentwicklung einen Zuschuss in Höhe von 20.558 Euro erhält“, teilte Selbert mit. Das Geld stamme von der Europäischen Union und aus dem Kommunalen Finanzausgleich.

Lesen Sie dazu auch: Fachwerkhaus in Nieste wird umgebaut: Ein Büro für den Grimmsteig
Mehr zum Grimmsteig gibt es in unserem RegioWiki.

Durch die Förderung werden nach Einschätzung der Vizelandrätin zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Zu einem werde die touristische Entwicklung der Region vorangebracht, zum anderen sei eine sinnvolle Nutzung für die alte Schmiede in der Kasseler Straße gefunden worden. Wie berichtet, stand das denkmalgeschützte Gebäude zuvor leer. Mit dem Umzug in die für 35.000 Euro sanierte und umgebaute ehemalige Schmiede rückt die Tourismus-Information nicht nur in die Ortsmitte; auch die räumlichen Verhältnisse für die mit der Vermarktung des Grimmsteigs beschäftigten Institutionen verbessern sich erheblich. Bislang waren der Heimat- und Verkehrsverein, die Wanderschule beengt im Niester Gemeindearchiv untergebracht.

Infos: www.grimmsteig.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.