Frauen haben in Nieste das Zepter übernommen

Gelungene Premiere: Mit Ausschnitten aus dem Programm „Die Prinzen“ gastierte das Männerballett Baunatal erstmals beim Weiberfasching in Nieste. Foto Wohlgehagen

Nieste. „Verrückter geht nimmer", so lautete das Motto des Weiberfaschings in Nieste: Mehr als 300 närrische Frauen übernahmen am Donnerstagabend das Regiment in der Karnevalshochburg.

Die Gaststätte „Zum Adler“ verwandelte sich für mehr als sechs Stunden in ein Tollhaus.

Es war allein schon ein Augenschmaus, mit anzusehen, wie die Krankenschwestern, Elfen, Fliegenpilze, Cowboys oder Putzfrauen den Saal rockten. Gelegenheit gab es immer dann, wenn „Präsident „Klausi“ Missing (Keyboard und Gesang) und Sängerin Alisa Finke - beide in langen, weißen Nonnengewand - auf Party umschalteten und die Bühne zur Tanzfläche wurde.

Das Warming-Up im Programm der „Verrückten Hühner“ galt zunächst dem Hessen-Fernsehen, das für die „Hessenschau“ live nach Wiesbaden schaltete. So erlebten die Besucherinnen schon vor acht einen furiosen Auftakt mit „heißen“ Tänzen des örtlichen Männerballetts, das zur Gaudi der weiblichen Gäste schon früh das eine oder andere weiße Höschen unter dem Röckchen aufblitzen ließ. Der übertriebenen Aufforderung „Ausziehen“ wollte natürlich niemand nachkommen.

„Was Ihr alle schon geboten habt kriegt“, schwärmte Moderatorin Carmen Walz, die mit Anne Henkel locker durch das Programm führte. Dazu gehörte auch die Niester Funkengarde mit einem Charleston in schickem schwarz-weißen Outfit und einem Marschtanz. Die erste Rakete wurde für die „Girlfriends“ gezündet, die das Publikum mit einer Playback-Persiflage über die 50er und 60er Jahre zum Jubeln brachte.

„Ich finde es toll, wie gut man hier in Nieste ohne Männer Party feiern kann“, sagte Astrid Fey (24), die zum Weiberfasching aus Grandenborn (Knüllwald) nach Nieste gekommen war.

Dann ging es auf der Bühne weiter mit Party-Krachern, wie „Die Hölle morgen früh ist mir egal“ oder „Rock me heut‘ Nacht“. Im zweiten Teil des Programms waren es Männerballetts aus Baunatal, Kaufungen und Helsa sowie weitere Showgruppen des Niester Karnevals, die die überbordende Stimmung im Saal weiter anheizten. Begeistert aufgenommen wurde eine Tricking-Show von Adrian und Scott Krummel. Die beiden jungen Sportler aus Nieste, die in Baunatal trainieren, überzeugten auf der relativ kleinen Bühne mit atemberaubender Bodenakrobatik. (ppw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.