Anmeldungen noch möglich

Wanderschule Nieste: Geringeres Interesse an Grimmsteig-Tagen

+
Horst Hoffmann

Nieste. Die Langstrecken-Wanderung bei den Grimmsteig-Tagen stößt wohl nicht auf das Interesse wie im Vorjahr. Diesmal geht die Wanderschule Nieste von etwa 200 Teilnehmern aus, im vergangenen Jahr waren etwa 280 Wanderer.

Anmeldung:

Anmeldungen zu den beiden Wanderungen werden bis zum 15. Juni erbeten, im Ausnahmefall geht es aber auch am Starttag vor Ort.

Anmelden kann man sich im Internet unter www.grimmsteig.de.

Bei den Grimmsteig-Tagen am 27. und 28. Juni werden voraussichtlich deutlich weniger Wanderer an den Start gehen als bei der Premiere im vergangenen Jahr. Damals nahmen 280 Teilnehmer die 84 oder 40 Kilometer langen Strecken unter die Sohlen, in diesem Jahr rechnet Mitorganisator Horst Hoffmann (Kaufungen) von der Wanderschule Nieste mit 200 Startern. Hinzu kommen allerdings noch einmal etwa 150 Teilnehmer, die bei den Staffeln laufen. Acht Wanderer bilden eine Staffel, deren Mitglieder Strecken zwischen 6,5 und 14 Kilometer laufen.

Anders als vor der Premiere der Langstreckenwanderung im vergangenen Jahr lässt sich auf der Internetseite der Veranstaltung nicht ersehen, wieviele Teilnehmer sich bislang angemeldet haben. Unter „Teilnehmerlisten 2014“ steht lediglich der Satz „Hier finden Sie demnächst die Teilnehmerlisten.“

Dass der Zuspruch in diesem Jahr geringer ist, hängt wahrscheinlich auch mit einer Konkurrenzveranstaltung zusammen, die 14 Tage vor den Grimmsteig-Tagen über die Bühne geht. Der Deutsche Alpenverein (DAV) in Kassel veranstaltet auf Teilen des Kassel-Steigs eine sportlich ambitionierte Wandertour über über 101 Kilometer. Bei der Premiere der Grimmsteig-Wanderung war der DAV noch mit im Boot - im Herbst 2013 schieden die Mitorganisatoren dann im Streit und kündigten an, eine eigene Veranstaltung aufzuziehen. Für „Herkules 100“, so der Titel der Veranstaltung, haben sich laut Teilnehmerliste im Internet unter www.alpenverein-kassel.de inzwischen 121 Männer und Frauen für die 100-Kilometer-Distanz sowie knapp 60 teilnehmer für die 42-Kilometer-Strecke angemeldet.

Ein „logistische „Herausforderung“ wird es laut Hoffmann bei der zweiten Auflage der Grimmsteig-Wanderung sein, die Staffel-Wanderer an ihre Start- und Ziel punkte zu bringen und abzuholen. Bisher haben sich sechs Staffeln aus Vereinen, Banken, Parteien, Betriebgruppen und Freundeskreisen angemeldet, bis Ende Juni sollten es 15 bis 20 sein. Die Routenführung wurde leicht verändert, auf der langen Distanz sind jetzt fast 2400 Höhenmeter zu bewältigen.

Gegenüber der Langstreckenwanderung 2013 wurde an der Organisation gefeilt. So werden mehr Quadfahrer entlang der Strecke unterwegs sein. Sie legen beispielsweise Leuchtstäbe an den Abbiegepunkten ab, damit der Wanderer auch im finster-nächtlichen Wald nicht die Orientierung verlieren.

In den Gruppen sind „mitlaufende Leuchtpunkte“ dabei. Das sind ausgesuchte Wanderer, die auf ihrem Smartphone eine spezielle App installiert haben. Die ist mit den Computern in der mobilen Leitstelle auf der Königsalm verbunden, auf denen in Echtzeit die jeweiligen Aufenthaltsorte der Wanderer gezeigt werden.

Zudem gehen nachts Wanderführer der Wanderschule mit den Gruppen, die bis zur Dämmerung zusammenbleiben müssen und erst mit Beginn des neuen Tages ihr individuelles Wandertempo anschlagen können.

Von Thomas Stier und Peter Ketteritzsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.