Showprogramm: Niester Narren sportlich mit tollen Gags

„Wir werden uns wiedersehen“: Mit diesem Lied leitete NCC-Sitzungspräsident Klaus Missing (Bildmitte) das große Finale der Prunksitzung in Nieste ein, zu dem noch einmal alle Akteure auf die Bühne kamen. Fotos: privat

Nieste. Willkommen in der bunten Welt des Karnevals: Mit einem Showprogramm auf sportlich hohem Niveau und tollen Gags begeisterten die Aktiven des Niester-Carnevals-Clubs (NCC).

„So gut wie heute war die Stimmung lange nicht“, sagte eine Kaufungerin, die den NCC-Sitzungen seit Jahren die Treue hält. Da hatte die örtliche Funkengarde gerade ihren Charleston hingelegt, der Niester Arzt Dr. Wilfried Kreisel aus seinem großen Gesangsrepertoir geschöpft und die Show-Gruppe Girl-Friends den Saal mit „Ich will Spaß“ zum Kochen gebracht.

Das vierstündige Programm gefiel den Besuchern und Ehrengästen. Das lag auch an Sitzungspräsident Klaus Missing, der die Bühne mit einer eigenen Programm-Nummer rockte.Zu den Gästen gehörte viel karnevalistische Prominenz aus Nordhessen sowie die Politiker MdL Timon Gremmels und Landrat Uwe Schmidt (beide SPD), dessen Herausforderer Patrick Weilbach von der CDU und Bürgermeister Edgar Paul (SPD) für die Gemeinde Nieste. Mit den Erlebnissen eines „Landpfarrers“ stieg der Musiker Michael Grabbe erstmals in die NCC-Bütt. Auch anschließend blieb im Publikum kein Auge trocken, denn Anne Henkel und Carmen Walz legten als „Feine Dame“ und „Dorfpomeranze“ richtig los.Anne Henkel und ihrem Ehemann Bernd wurde für ihr langjähriges Engagement im Niester Karneval der Rosel-Noll-Orden des Vereins verliehen.

Zu den Höhepunkten im Programm gehörten die Show-Acts der „Hells Bells“ und „Wild Ladies“ und nicht zuletzt das Männerballett des NCC, das für den Beitrag „Helden der Kindheit“ mit besonders viel Beifall bedacht wurde. Der Trainerin des Niester-Karnevals-Clubs, Astrid Bischoff, wurde während der Prunksitzung der „IKN-Orden“ verliehen, eine sehr hohe Auszeichnung der Interessengemeinschaft des Karnevals in Nordhessen.

Service: Weiberfasching am Donnerstag, 12. Februar, ab 19.44 Uhr in der Gaststätte „Zum Adler“ und Rathaus-Sturm mit Umzug durch Nieste am Samstag, 14. Februar, ab 10.45 Uhr/11.11 Uhr. 

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.