Schmutzige Autos sind passé

Niester Unternehmer hat Autowaschanlage eröffnet – Auch ein Oldtimerverleih geplant

+
Gleich strahlt er wieder: Petra Iffert-Pfarr legt selbst Hand an und ist vom Ergebnis begeistert. Zur Belohnung gab es noch ein Steak vom Grill.

Nieste. Für ein schmutziges Auto gibt es im Raum Nieste jetzt keine Ausrede mehr, denn seit einigen Tagen hat am Ortsrand in Richtung Kaufungen Hans-Jürgen Popp (64) eine Selbstbedienungswaschanlage mit drei Stellplätzen eröffnet.

Popp hat in günstiger Verkehrslage gegenüber der Kfz-Werkstatt seines Sohnes ein 2000 Quadratmeter großes Grundstück erworben und dort die Anlage für 170 000 Euro Investitionskosten errichtet. Neben zwei überdachten Plätzen gibt es noch einen besonderen Platz, den man so nicht oft findet: Die Wasserschläuche sind in luftiger Höhe angebracht, so dass Wohnmobile oder Fahrzeuge mit hohen Aufbau von einer erhöhten Reling aus bequem gesäubert werden können.

Ab 50 Cent kann der Waschspaß losgehen. Angeboten werden vom Hochdruckreiniger bis zur Lackkonservierung alle Programme, die das Saubermachen erleichtern und für ein strahlendes Aussehen sorgen. Damit das auch im Winter klappt, ist eine Bodenheizung eingebaut, damit durch das Wasser keine Eisflächen entstehen können.

Darüber freute sich auch Petra Iffert-Pfaar aus Kassel, die durch Zufall in die Eröffnungsfeier geriet. „Ich habe meine Tochter besucht und die Anlage durch Zufall gesehen. Mal Auto waschen kann ja nichts schaden“, erzählte sie und fuhr in die Anlage. Zur Eröffnung bekam sie die Autowäsche kostenlos und noch ein Steak vom Grill.

In diesen Genuss kamen auch zirka 20 Mitglieder der Interessengemeinschaft „Kleine Göttinger Oldierunde“, die mit Borgward, VW, Mercedes, Porsche und anderen Prachtstücken angereist waren, um Popp zu überraschen, denn Oldtimer sind seine große Leidenschaft. Deshalb plant er auch, im Sommer mit dem Bau einer Ausstellungshalle für Oldtimer zu beginnen. „Wenn alles nach Plan läuft, kann der Oldtimerverleih im Frühjahr 2019 los gehen“, freut er sich schon. Dann stehen ein Karmann Ghia Cabriolet, Baujahr 1972, ein Goggomobil Coupe mit erstaunlichen 13,5 PS und ein VW Scirocco aus dem Jahr 1976 zur Verfügung. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.