Hubschrauber im Einsatz

Polizei rettet auf Suche nach Einbrechern verwirrten Mann

Nieste. Bei der Fahndung nach drei Einbrechern in und um Nieste hat die Polizei am Samstagabend einen verwirrten Mann gerettet, der sich im Wald verlaufen hatte.

Von den drei Kriminellen, die zuvor in ein Einfamilienhaus eingebrochen waren, fehlt weiter jede Spur, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Nach dem Anruf einer Nachbarin, die den Einbruch gegen 19.35 Uhr am Berghof beobachtet hatte, startete die Polizei eine große Fahndung, bei der auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam. Einer der Einbrecher war zwischenzeitlich in den Wald geflohen. Die Einbrecher stellten die Beamten nicht.

Aber mit der Wärmebildkamera des Hubschraubers wurde der verwirrte 28-jährige Mann geortet, den Angehörige zuvor beim Revier in Baunatal vermisst gemeldet hatten.

Nach der Alarmierung habe eine Streifenwagenbesatzung gegen 19.50 Uhr einen silberfarbenen Mazda 6 mit Duisburger Kennzeichen Am Brink kontrollieren wollen. Darin saßen vermutlich die drei Täter, die jedoch geflüchtet seien. Zwei liefen Richtung Ortskern, der dritte in ein nahes Waldgebiet. Deshalb sei der Hubschrauber eingesetzt worden, der gegen 21 Uhr mit der Suche begann, sagte Polizeisprecher Franz Skubski.

Gegen 22.40 Uhr sei mit der Wärmebildkamera der 28-Jährige geortet worden, was ihm vermutlich das Leben rettete. Etwa eineinhalb Stunden zuvor hatte er sich per Handy bei einer Betreuerin gemeldet, weil er völlig die Orientierung verloren hatte und im Wald umherirrte. Durchgefroren, aber unverletzt sei der Verwirrte schließlich in eine psychiatrische Klinik gebracht worden.

Über die Einbrecher ist nur wenig bekannt. Einer habe eine dunkle Daunenjacke, ein anderer eine beigefarbene Lederjacke getragen. (clm)

Hinweise: Polizeipräsidium Nordhessen, Tel. 05 61/91 00.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.