Wohnhaus und Scheune in der Ortsmitte heruntergekommen

Seit Jahren leer: Niester ärgern sich über verfallende Gebäude 

+
Verfall: Das Gebäude an der Kaufunger Straße Ecke Zum Sportplatz steht seit Jahren leer und verfällt. Bei der Gemeinde Nieste hat sich ein Interessent gemeldet, der es neu bebauen möchte.

Nieste. Seit gut fünf Jahren steht das Wohnhaus samt Scheune an der Ecke Kaufunger Straße und Zum Sportplatz in Nieste leer.

Immer mehr wird es zum Schandfleck, viele Einwohner ärgern sich über die heruntergekommenen Gebäude. Bürgermeister Edgar Paul (SPD) würde das Ensemble gern abreißen lassen – allerdings seien ihm die Hände gebunden.

Ob das Gebäude vielleicht sogar einsturzgefährdet ist, fragen sich manche Niester. Zahlreiche Dachziegel sind schon jetzt locker, an vielen Stellen liegt Müll, Grünzeug wuchert überall. „Es ist nicht einsturzgefährdet“, sagt Edgar Paul auf HNA-Anfrage. Das werde aber regelmäßig kontrolliert.

Bis vor gut fünf Jahren habe ein älterer Mann in dem Haus gelebt, der sei nun aber zu seiner Tochter gezogen. Der habe er auch das Grundstück vermacht. Allerdings: Ohne die Zustimmung ihres Vaters dürfe sie das nicht verkaufen, sagt der Bürgermeister. Und der Mann wolle nicht verkaufen.

Schon häufiger habe er Gespräche gesucht, sagt Paul. „Von mir aus könnte es sofort weg.“ Er habe den Eigentümern auch bereits angeboten, mit Gemeinde und Bauhof zu helfen, ein Ergebnis gab es jedoch nicht.

Unordnung: Auf dem Gelände stapelt sich stellenweise der Müll.

Tiere würden zwar jetzt nicht mehr dort leben, auch ein Teil eines Schuppens sei bereits weggerissen worden. Das war aber auch alles.

Im Inneren des Wohnhauses soll es übrigens ebenso chaotisch aussehen wie auf dem Gelände drum herum: Alle Etagen seien voller Müll, heißt es im Ort.

Bürgermeister Edgar Paul würde sich freuen, wenn die heruntergekommenen Gebäude weichen würden, er hat nämlich einen Interessenten für das Grundstück in prominenter Lage. Der möchte die Gebäude abreißen und dort neue Häuser entstehen lassen, sagt der Rathauschef.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.