Am 20. September in Nieste

Spatzen-Konzert auf der Königsalm: 5000 Besucher werden erwartet

+
Mobilisieren die Massen: Die Kastelruther Spatzen aus Südtirol gastieren am 20. September auf der Königsalm in Nieste, mit veranstaltet von der HNA. Der Vorverkauf läuft prächtig. Es sind bereits über 4000 Eintrittskarten für das Open-Air-Konzert verkauft worden.

Nieste. Der Vorverkauf für das Konzert der Kastelruther Spatzen brummt. Bereits über 4000 Tickets wurde abgesetzt. Die Spatzen spielen am 20. September auf der Königsalm in Nieste.

Das wird ein Knaller am 20. September auf der Königsalm bei Nieste: Für das Open-Air-Konzert der Kastelruther Spatzen aus Südtirol sind bereits über 4000 Karten verkauft worden, berichtete Veranstalter und Alm-Besitzer Hartmut Apel auf HNA-Anfrage. „Wir peilen jetzt die 5000 an“, sagte der Chef der gleichnamigen Kasseler Catering GmbH. Platz sei ja an der Alm „ohne Ende“, aber irgendwo müsse natürlich auch eine Grenze gezogen werden. Ordnungskräfte halten die Kapazität der Königsalm bei 5500 Besuchern für ausgereizt.

Noch etwas verhaltener läuft der Vorverkauf für „Die Schürzis“, die am Freitag, 19. September, sozusagen das Vorglühen für die Spatzen besorgen werden. Beim Auftritt der einzigen Schürzenjäger-Tributband Deutschlands wird mit 1500 bis 2000 Besuchern gerechnet. Hartmut Apel: „Bei Eintrittspreisen von nur etwa zehn Euro entscheiden sich viele wohl auf den letzten Drücker.“

Präsentiert wird das volkstümliche Konzert von der HNA und hr 4, Mitveranstalter ist die EON. Im HNA-Kartenservice gibt es auch noch Karten zum Einheitspreis von 39,90 Euro bei freier Platzwahl. Telefon: 0561 - 203 204 oder im Internet unter: www.hna-kartenservice.de sowie in allen HNA-Geschäftsstellen.

Inzwischen nimmt die Organisation der Großveranstaltung zum 5. Geburtstag der Alm Gestalt an. Dabei, so Helmut Lippert von der Niester Gemeindeverwaltung, sei man von der ursprünglich geplanten Einbahnstraßen-Regelung der Zufahrtsstraßen wieder abgerückt. Lediglich die Busse würden ausschließlich über Niestetal-Heiligenrode die Alm ansteuern, dann auf dem Wertholzplatz am Waldrand parken und auf dem gleichen Weg wieder abfahren. Leichte Behinderungen könnte es durch eine Baustelle geben, die bis dahin auf der Kasseler Straße in Heiligenrode eingerichtet sei.

Für Pkw stehen die Straßen von Ober- und Niederkaufungen, Heiligenrode und Nieste wie sonst auch zur Verfügung. Entlang der Straße nach Oberkaufungen werden auf Agrarflächen 1600 Parkplätze geschaffen, auf den Wiesen auf der Kuppe gibt es weitere 500, sodass mit den 200 regulären Abstellflächen an der Alm Platz für über 2300 Autos sein wird. Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes werden die motorisierten Besucher einweisen. Für Behinderte wird ein eigener Parkbereich nahe der Alm ausgewiesen. Im Konzertbereich wird für sie eine eigene Tribüne aufgebaut.

Als umweltfreundliche Alternative für die Konzertbesucher steht die Straßenbahn der Linie 4 bereit: Von der Haltestelle Bahnhof Oberkaufungen sind es nur etwa 25 Fußminuten bis zur Alm. Zudem wird ein Taxi-Shuttle eingerichtet und es fährt der Planwagen des Naturpark-Express.

Wenn die sieben Südtiroler Musiker am Samstag, 20. September, loslegen, wird die gesamte Königsalm von einem Zaun umgeben sein. Die Bühne wird unterhalb der beiden Almhütten stehen, auf der knapp 20000 Quadratmeter großen Wiese werden nach bisheriger Planung über 4400 Sitzplätze und einige Stehbereiche geschaffen.

Das leichte Gefälle ermöglicht allen Besuchern einen guten Blick auf die Bühne, wo die 13-fachen Echo-Gewinner um Bandchef Norbert Rier aufspielen werden.

 Von Thomas Stier

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.