Begegnung mit kulinarischen Genüssen: Kochwettbewerb war Höhepunkt

In Nieste trifft sich Europa

Es ist angerichtet: Bürgermeister Dr. Francesco Cocca (von links), Pellegrino Cocca und Antonietta D‘Agostino präsentieren Spezialitäten aus San Marco. Diodoro Cocca (rechts), früherer SPD-Kreistagsabgeordneter, der in San Marco geboren ist, dolmetschte. Fotos: Dilling

Nieste. Die Unterschiede in Europa können angenehmer Art sein, wenn es um Gaumenfreuden geht. Am Samstagnachmittag steht Gjula Kovac aus dem rumänischen Gelence über seinen Topf über dem offenen Feuer gebeugt und schmeckt das Gulasch ab. Nicht zu scharf darf es sein und gern ein bisschen süß.

Nur ein paar Schritte weiter köchelt der Topf aus Niestes ungarischer Partnergemeinde Dunaszentgyörgy. Ebenfalls Gulasch. „Das ist für Deutsche die beste Speise“, sagt Bürgermeister Sandor Hencze und lacht. Daneben rollt und schneidet die Delegation aus San Marco dei Cavoti eifrig handgemachte Nudeln. Gefüllte Oliven und Paprika duften. Bürgermeister Francesco Cocca verteilt süße Spezialitäten aus seiner Gemeinde. Und neben dem Stand der Italiener rührt der Bürgermeister aus Niestes Partnergemeinde Frankenhain, Hans-Georg Fischer, im Pfeffertopf, für den er mit Freunden aus Nieste das Fleisch geschnitten hat.

Begegnungen auf europäischer Ebene haben auch etwas mit dem Austausch der Küchenkultur zu tun. Das wird beim Kochwettbewerb der Delegationen aus Rumänien, Ungarn und Italien mit ihren Gastgebern aus Nieste deutlich. Das gemeinsame Kochen auf dem Drescheplatz ist der Höhepunkt des dreitägigen Partnerschaftstreffens. Vorher haben sich die 81 Gäste schon beim Fußballspielen, Bogenschießen und bei einem zünftigen Klönabend auf der Königsalm näher kennengelernt. Die meisten sind in Familien untergebracht, nur einige übernachten auf dem Sensenstein. 35 ehrenamtliche Niester Helfer sind auf den Beinen, um es den Gästen so angenehm wie möglich zu machen. Das Engagement im Dorf sei groß, er habe keinen zweimal fragen müssen, sagt Helmut Lippert von der Gemeindeverwaltung.

Auch den Süditalienern, die zum ersten Mal in Nieste waren und gleich den Kochwettbewerb gewannen, gefiel es dort gut. Konfessionen spielen dabei keine Rolle: Am Sonntag feierten - zumeist evangelische - Niester und ihre katholischen Gäste einen gemeinsamen Gottesdienst, den Pastorin Gundula Albroscheit und Pastore Don Francesco Melita gestalteten. Nachmittags reisten die Gäste dann ab.

Bürgermeister Edgar Paul liegt daran, die Freundschaft fortzusetzen. Wichtig sei, dass die Kontakte zwischen normalen Bürgern und Vereinen ausgebaut werden. (pdi)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.