70 Mädchen und Jungen machten beim Kindergarten-Fußballturnier in Landwehrhagen mit

Niestes Nachwuchs holte Pokal

Jagd nach dem Ball: Spielszene beim Fußballturnier. Foto: Huck

Staufenberg/ Nieste. 26 Tore fielen beim Kindergarten-Fußballturnier in Landwehrhagen. Die meisten Spiele gewannen die Mädchen und Jungen vom Kindergarten aus Nieste, die darum den großen Wanderpokal mit in ihren Kindergarten nehmen durften.

Die Mädchen und Jungen aus den Kindergärten in Lutterberg, Landwehrhagen und Uschlag landeten alle gemeinsam mit der gleichen Punktzahl auf dem zweiten Platz.

Seit über 15 Jahren ist das Kindergartenturnier Teil des Rund-um-Bandenturniers, das jedes Jahr in der Staufenberghalle in Landwehrhagen statt findet.

Freude über jedes Tor

Mit lauten Rufen feuerten die Kindergartenkinder ihre Freunde auf dem Spielfeld an und freuten sich gemeinsam über jedes gefallene Tor. In der ersten Runde spielten Jungen gegen Jungen, in der zweiten Mädchen gegen Mädchen. Jede Mannschaft bestand aus rund 15 Spielern, je nachdem, wieviele Kinder die Kindergärten mitgebracht hatten.

Jedes Spiel dauerte sieben Minuten. Die von beiden Mannschaften erspielten Ergebnisse wurden zusammen gezählt und Nieste ging als einziger Kindergarten ungeschlagen aus dem Turnier hervor. Stefan Röther vom TSV Landwehrhagen übernahm beim Kindergarten-Fußballturnier Organisation und Moderation und war gleichzeitig für die Punktevergabe zuständig.

Für jeden einen kleinen Pokal

Insgesamt nahmen 70 Kinder im Alter von fünf und sechs Jahren an dem Turnier teil. Verlierer gab es nicht, jedes Kind durfte mit einem kleinen Pokal nach Hause gehen. (zwh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.