Betrunkener baut Unfall und fällt Hang hinunter - dann Prügel für Polizisten

+
Betrunkener baut Unfall und fällt Hang hinunter - dann Prügel für Polizisten

Niestetal. Kurios ist ein Vorfall von Donnerstagabend in Sandershausen. Ein Mann war betrunken auf seinem Roller unterwegs. Was dann kam, beschäftigte Polizei und Feuerwehr:

Es war 17.55 Uhr, als der Betrunkene die Kontrolle über seinen Roller verlor und gegen einen Stapel Terrassenplatten prallte. Ein Anwohner hatte den Unfall gesehen und den Mann darauf angesprochen. Der ließ seinen Roller stehen und lief davon. Zumindest versuchte er es. Wie sich später herausstellte, hatte er 1,66 Promille Alkohol im Blut - und konnte sich so kaum fortbewegen. Die Folge: Er fiel einen Hang hinunter.

Als Polizisten den Mann festnehmen wollten, setzte der sich zur Wehr und prügelte drauf los. Dabei wurden zwei Beamte und er selbst auch verletzt. Erst weitere Polizisten schafften es, den Betrunkenen, der um sich schlug und trat, zu bändigen.

Weil es der 120-Kilo-Mann nicht allein schaffte, den Hang wieder hinauf zu laufen, alarmierten die Polizisten die Feuerwehr. Die packten den Betrunkenen in eine Korbtrage und zogen ihn hinauf.

Gegen ihn wird wegen Unfallflucht, Fahren unter Alkoholeinfluss und Widerstand ermittelt. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.