Fahrzeug sichergestellt

Niestetal: Mutmaßlicher T5-Dieb in Polen geschnappt

Niestetal. Schneller Fahndungserfolg der Polizei: Am Dienstagabend ist der mutmaßliche Dieb eines Niestetaler T5-VW-Busses in Polen verhaftet worden. Das grüne Auto wurde sichergestellt.

Wie Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch am Donnerstag mitteilte, wurde ein 22 Jahre alter polnischer Staatsbürger festgenommen.

Der Mann sei der Polizei in Polen am Dienstag

Lesen Sie auch

Wieder VW-Bus gestohlen: Diebe schlugen in Sandershausen zu

Aktualisiert um 13.50 Uhr

gegen 22.30 Uhr etwa 60 Kilometer hinter der Grenzstadt Görlitz aufgefallen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der 22-Jährige mit dem gesuchten Bus unterwegs war. Der T5 war in der Nacht von Montag auf Dienstag gestohlen worden, die Eigentümer hatten ihn in ihrer Hauseinfahrt in Sandershausen geparkt und den Platz am Morgen um 7 Uhr leer vorgefunden.

Sofort nach Bekanntwerden des Diebstahls habe man eine internationale Fahndung herausgegeben, so Jungnitsch. Die habe auch die Polizei in Polen erreicht, mit der man sehr gut zusammenarbeite.

Beim Niestetaler VW-Bus handelte es sich bereits um den zehnten T5-Diebstahl in diesem Jahr im Raum Kassel, teilte der Polizeisprecher mit. In zwei Fällen habe man die Fahrzeuge wieder gefunden und die Täter festgenommen.

Wichtig bei der Aufklärung solcher Autodiebstähle sei eine schnelle Information der Polizei. Denn die Täter fahren die gestohlenen Wagen erfahrungsgemäß schnell über die Grenze. Je geringer der zeitliche Vorsprung der Diebe sei, desto größer sei die Chance, sie zu fassen. sagte der Polizeisprecher. (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.