Nach Verfolgungsjagd auf der A4

Nach Autodiebstahl in Niesetal: Audi bei Dresden sichergestellt 

+

Niestetal. Profiautodiebe haben in der Nacht zu Dienstag gleich zwei Audi A4 im Niestetaler Ortsteil Heiligenrode erbeutet.

Da die Tatorte nur wenige hundert Meter auseinander liegen und der Tatzeitraum derselbe ist, gehen die Ermittler davon aus, dass die Diebstähle auf das Konto einer Tätergruppe gehen. 

Laut den Beamten sind beide Diebstähle am Dienstagmorgen aufgefallen. Die Fahrzeuge sollen seit Montagabend verschlossen an den jeweiligen Tatorten abgestellt gewesen sein. 

Eines der beiden Fahrzeuge ist zwischenzeitlich am Morgen auf der Autobahn 4 bei Dresden wieder aufgetaucht, teilt die Polizei mit. Einer Funkstreife fiel der weiße Audi gegen 8 Uhr auf der Autobahn auf. Als die Beamten den Wagen kontrollieren wollten, raste dieser davon. Sie nahmen sofort die Verfolgung auf und fanden den Kombi kurze Zeit später verschlossen auf einem Rasthof an der Autobahn auf. Vom Fahrer keine Spur. Die Beamten stellten den Wagen sicher. 

Der zweite Audi ist bisher nicht aufgefunden worden. Er war auf einem Grundstück an der Straße „Am Gexberg“ geparkt. Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um eine schwarze Stufenhecklimousine mit dem Kennzeichen KS - Q 2317. 

Hinweise an: 05 61/91 00.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.