Goldschmuck aus Wohnhaus gestohlen - Einbrecher sprang aus dem Fenster

Niestetal. Der Sprung eines Unbekannten aus dem Schlafzimmerfenster des Nachbarhauses hat am Sonntagvormittag die Aufmerksamkeit eines Ehepaares in der Niestetalstraße in Heiligenrode erregt. Sie verständigten sofort die 79-jährige Mieterin des betroffenen Hauses.

Bei einer Kontrolle ihres Schlafzimmers entdeckte die Seniorin, dass aus ihrer Schmuckschatulle goldene Anstecker, Ketten und Ringe entwendet worden waren.

Zu dem Vorfall kam es laut Polizei am Sonntag gegen 10.50 Uhr. Die 79-Jährige hatte den ihr unbekannten Mann zuvor gesehen, als er die Straße entlang ging. Dann begab sie sich in den Hinterhof, um Blumen zu gießen.

Diesen Moment nutzte der Unbekannte vermutlich aus. Er kletterte unbemerkt zu dem offen stehenden Schlafzimmerfenster hoch und stieg in die Wohnung ein. Mit seiner Beute sprang er kurz danach aus dem Fenster, er flüchtete über die Niestetalstraße Richtung Aral-Tankstelle.

Der Einbrecher wird wie folgt beschrieben: etwa 25 bis 35 Jahre alt, schlanke, sportliche Figur. Laut den Zeugenaussagen soll er blass gewesen sein. Bekleidet war der Täter mit einer dunklen Hose, einem dunklen T-Shirt; auf dem Kopf trug er eine helle Baseballkappe.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zur Tat, dem Täter oder dem Verbleib des gestohlenen Goldschmucks geben können, sich unter Tel. 0561/9100 zu melden. (hog)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.