Schüler angesprochen

Heiligenrode: Keine Spur von Mann im weißen Cabrio 

Niestetal. Im Zusammenhang mit dem unbekannten Mann, der in Heiligenrode einem Schüler angeboten haben soll, ihn in seinem Cabriolet nach Hause zu fahren, sind keine weitere Hinweise eingegangen.

Das sagte deren Sprecher Torsten Werner am Mittwoch auf HNA-Anfrage. Es deute zurzeit nichts darauf hin, dass der Unbekannte weitere Kinder angesprochen habe.

Wie berichtet, war am Montag von Privaten über Facebook und den Messengerdienst Whatsapp eine Warnung vor dem Cabriofahrer veröffentlicht worden - verbunden mit dem Appell, die Augen offen zu halten. Am Dienstag hatte sich dann die Mutter des achtjährigen Schülers aus Heiligenrode bei der Polizei gemeldet und von dem Vorfall berichtet.

Die Frau sei aber nicht die Urheberin des Posts in den sozialen Netzwerken, berichtete Werner. Sie habe sich unabhängig davon an die Polizei gewandt. Zu den Posts kam es nach Angaben des Sprechers offenbar, nachdem die Schüler der Grundschule Heiligenrode von den Lehrkräften für die Situation sensibilisiert wurden. Die Schüler hätten wohl dann Zuhause davon berichtet, woraufhin Eltern zum Smartphone gegriffen hätten, sagte Werner.

Die Polizei warnt davor, ungeprüfte Meldungen zu veröffentlichen beziehungsweise Posts zu teilen. 

Hinweise an die Polizei unter Telefon 0561/9100.

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.