Krumm und schief: Polizei zog Schrott-Lkw aus Verkehr

Sattelzug bei Niestetal aus dem Verkehr gezogen Foto: Polizei

Niestetal/Lutterberg. Der Anhänger schief und krumm, die Planen nicht rissfest, die Reifen porös, die Rahmen rostig: Einen nicht mehr verkehrssicheren Sattelzug aus Tschechien hat die Autobahnpolizei am Dienstag auf der A7 bei Niestetal aus dem Verkehr gezogen.

Einer Streifenwagenbesatzung war der Sattelzug mit dem stark verzogenen Anhänger gegen 12.20 Uhr zwischen den Anschlussstellen Kassel-Nord und Hann.Münden/Lutterberg aufgefallen, berichtet Polizeisprecher Jochen Sommer. Die Ladung drückte deutlich sichtbar gegen die Planen.

Bei der Kontrolle auf einem Parkplatz fielen bereits beim Öffnen des Aufliegers Teile der Ladung - Ballen und Kartons mit Textilien - heraus, die ungesichert im Laderaum gestapelt waren. Ein Großteil der Ladung drückte gegen die Außenwände, so dass der Auflieger hinten statt der erlaubten 2,55 Meter ganze drei Meter breit war. Die alte und nicht für Belastungen ausgelegte Plane hätte jederzeit reißen können, berichtet der Polizeisprecher.

Die Beamten stelten noch weitere gravierende Mängel an dem Sattelzug fest: Zwei Reifen waren bereits sehr porös und ramponiert. Zudem war der rostige Rahmen des Aufliegers bereits mehrfach geschweißt worden, unter anderem im Bereich der Achsaufhängung. Hinzu kam eine gerissene Frontscheibe der Zugmaschine.

Die Beamten untersagten die Weiterfahrt, bis die Mängel behoben sind. Die Ladung muss auf einen Anhänger mit stabilen Seitenwänden umgeladen werden. Den 35-jährigen Lkw-Fahrer erwartet nun ebenso wie die Halterfirma in Tschechien ein Bußgeldverfahren. (rud)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.