Unter Drogeneinfluss gegen Haus gefahren

19-Jähriger attackiert nach Unfall die Sanitäter

+

Niestetal. Alkohol- und Drogenkonsum nimmt die Polizei als Ursache eines Unfalls an, der sich in den frühen Morgenstunden des Dienstags auf der Heiligenröder Straße in Niestetal ereignete.

Ein 19-jähriger aus Heiligenrode kam nach Polizeiangaben zu dieser Zeit nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Haus in Höhe der Nummer 27. Bei dem Aufprall gegen die Außentreppe des Hauses zogen sich der Unfallverursacher und seine 18-jährige Beifahrerin Verletzungen zu. Während die 18-Jährige in ein Kasseler Krankenhaus kam, stimmte der Fahrer zunächst einer Untersuchung im Rettungswagen zu.

Alkohol und Drogen, so die Polizei, ließen den jungen Mann immer aggressiver werden. In der Folge riss er sich die angelegte Stützkrause vom Hals und versuchte die Rettungssanitäter zu schlagen.

Hinzueilenden Polizeikräften gelang es erst, die Situation wieder unter Kontrolle zu bringen. Dem 19-Jährigen mussten Handfesseln angelegt werden. Gleichwohl schrie der Unfallfahrer fortwährend Beleidigungen gegen die Beamten aus.

Daher wurde er mit auf die Dienststelle genommen. Den Sachschaden am Haus beziffert die Polizei auf rund 8000 Euro, die am Auto auf etwa 5000 Euro.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.